Trick für langes Blühen

Mit der Lasagne-Methode: Zwiebel im Kübel in Lagen stapeln

+
Die Experten der Gartenakademie Rheinland-Pfalz raten, Zwiebeln in einer Schichtung wie bei einer Lasagne zu pflanzen. Foto: Peer Grimm

In der Küche hat sie sich schon bewährt, im Garten ist sie auch nützlich: Die Lasagne-Schichtung. Mithilfe dieser Methode können Hobbygärtner sich an einer langen Blütenpracht erfreuen. Und so geht es:

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Um viele Blumenzwiebeln in einem Gefäß lange blühen zu lassen, können Hobbygärtner einen Trick aus der Küche verwenden. Wie für eine Lasagne die Zutaten in Lagen geschichtet werden, so kommen auch die Zwiebel der verschiedenen Blumen in Kübel, Topf oder Schale.

Die Experten der Gartenakademie Rheinland-Pfalz raten, dabei erst eine drei Zentimeter hohe Drainageschicht in den Kübel zu geben. Diese besteht aus feinem Kies, Blähton oder Tonscherben und sorgt dafür, dass Regen- und Gießwasser gut ablaufen. Denn zu viel Feuchtigkeit lässt die Zwiebeln faulen.

Dann folgt eine rund fünf Zentimeter hohe Schicht Blumenerde, danach kommen größere Zwiebeln wie von den Narzissen in den Kübel. Sie werden komplett von Erde umgeben. Es folgen die Tulpenzwiebeln und obenauf die kleinsten Zwiebeln, etwa von Krokus, Schneeglöckchen, Traubenhyazinthe, Blausternchen und Winterling. Zum Schluss deckt eine fünf Zentimeter hohe Schicht Blumenerde das Ganze ab.

Die Zwiebeln und Knollen von Frühblühern wie Tulpe und Krokus müssen bereits im Herbst gepflanzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.