Moderndes Home-Office

Ein Klapp-Sekretär tut's auch

+
Moderne Arbeitsplätze für das Home-Office sind schmal und platzsparend, teils kann erst bei Verwendung der Tisch ausgeklappt werden. So finden diese Möbel auch Platz im Hausflur.

Für ein Arbeitszimmer zu Hause ist oft kein Geld da. Das kann man sich auch sparen. Denn Designer haben platzsparende Ideen für Arbeitsplätze in der Wohnung entwickelt. Im Mittelpunkt stehen dabei Sekretäre.

Bad Honnef - Schmale Notebooks, kleine Tablets, digitale Speichermedien und kabellose Internetverbindungen haben das Arbeiten auch zu Hause verändert. Ganze Arbeitszimmer, gefüllt mit Regalen und einem großen Schreibtisch, sind oft überflüssig.

Die Möbeldesigner konzentrieren sich auf neue Ideen: So werden zunehmend schmale Sekretäre entworfen, berichtet Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM).

Die kleinen, funktionalen Möbel, deren Tischfläche sich teils ausklappen lässt, finden in jedem Raum Platz, sogar im Flur. Werden die Sekretäre nicht gebraucht, fungieren sie als dekorative Kommode. Aber egal, wie klein oder groß das Home-Office ist, wichtig sind immer eine gute Beleuchtung zum Arbeiten und ein ergonomisch geformtes, rückenfreundliches Sitzmöbel, wie Klaas betont.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.