Einzigartige Erlebniswelt

Moderner Genussraum Küche

+
Wohnen, Kochen, Essen und Genießen in Echtholzfurnier und stylishem Blau: Die voll funktionsfähige Küche verbirgt sich hinter der attraktiven Wohnwand.

Sie wecken jede Menge Begehrlichkeiten und sind das schönste und nachhaltigste Konsumgut von allen. Dabei präsentieren sich die neuen Küchen 2013 als sehr individuelle Erlebniswelten, die auch höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Download: PDF der Sonderseiten Bad und Küche

„Wir leben in einer spannenden und sehr kreativen Zeit, in der wir unsere Lebensräume entsprechend den aktuellen Lebenssituationen und persönlichen Lifestyles ganz neu gestalten“, sagt AMK-Geschäftsführer Frank Hüther von der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK). „Das spiegelt sich in dem Wunsch nach einer offenen Raumarchitektur wider, in der Wohnen, Kochen, Essen, multimediales Entertainment und Relaxen zu positiven Erlebnissen und Genüssen führen.“ Dieser Wunsch könne heutzutage schnell und sofort erfüllt werden, nicht zuletzt auch aufgrund des historisch niedrigen Zinsniveaus, sagt Hüther.

Hochwertige Werkstoffe

Mit den neuen Wohn-, Erlebnis- und Genussküchen erwirbt man nicht nur ein besonders ansehnliches, praktisches und funktionales, sondern auch ein zeitlos-hochwertiges, nachhaltiges sowie technisch sehr ausgereiftes Produkt, an dem man viele Jahre Freude hat. Neben einer modern-dezenten Formensprache begeistert der attraktive Mix aus hochwertigen Werkstoffen. Sie zeichnen sich aufgrund des hohen Anteils an Holz, Glas, Keramik und Edelstahl durch eine wohltuende Natürlichkeit aus. Spannende Kontraste und haptisch angenehme Erfahrungen kreieren eine Kombination aus glatten und strukturierten sowie matten und hochglänzenden Oberflächen

Naturtöne im Trend

Neben dem Klassiker Weiß – als der unangefochtenen Lieblingsfarbe der Bundesbürger – ziehen erdige und sandfarbene Naturtöne die Blicke auf sich. Sie lassen sich hervorragend mit den neuen Unifarben kombinieren. „Dabei darf es durchaus auch gerne wieder etwas mehr Farbe sein“, erläutert Frank Hüther. Trendverdächtig sind beispielsweise Unis in Blau und Petrol, Safran, Curry und Cayenne, aber auch in sämtlichen Graunuancen, von ganz hell bis tief anthrazit, sowie in Greige (ein Mix aus Grau und Beige).

Hinter den Möbelfronten befindet sich ein beispielloser Komfort, zum Beispiel in Form ausgeklügelter Stauraumkonzepte und hochwertiger Ordnungssysteme, die kaum noch Wünsche offen lassen. Innovative Möbelfunktionsbeschläge und elektrische Öffnungsunterstützungen sorgen für einen angenehmen, spielerisch leichten und geräuschlosen Umgang mit Auszügen, Schubkästen, Hochschränken, Möbeltüren und -klappen. Der planerische Fokus liegt dabei stets auf einer körpergerechten Funktionalität.

Die neuen Einbau-Geräte – sie lassen sich auf Wunsch auch nahezu unsichtbar einplanen – heben die Speisenzubereitung nicht nur in punkto Energieeffizienz, Performance und Bedienkomfort auf ein Spitzenniveau. Eine „Geling-, Geschmacks- und Spaß-Garantie“ beim Kochen, Backen, Garen, Grillen und Braten wird quasi gleich mitgeliefert. Dahinter stecken unter anderem professionelle Automatikprogramme und spielend einfache Bedienkonzepte, wie berührungssensitive TFT-Farbdisplays. (AMK/nh)

Partner der Sonderseiten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.