Tipps und Tricks

Modeschmuck ganz leicht reinigen – Tipps und Tricks

Eine Frau trägt Ringe und einen Kaffeebecher.
+
Die Ringe sehen nicht mehr so schön aus? Dann greifen Sie zu einfachen Hausmitteln.

Nach einer Weile glänzt Modeschmuck meist nicht mehr so schön, wie nach dem Kauf. Mit einfachen Hausmitteln lassen sich viele Flecken aber entfernen.

Trotz seiner minderen Qualität sieht Modeschmuck oft großartig aus. Wer vorsichtig mit günstigen Ketten, Ringen, Ohrringen und Armbändern umgeht, kann die kleinen Accessoires auch mehrere Jahre lang verwenden. Häufig bilden sich trotzdem unschöne Flecken oder Verkrustungen auf den Schmuckstücken. Müssen wir sie deshalb sofort wegwerfen?

Nein, denn meist wirken einfache Hausmittel Wunder. Folgende Tricks können helfen, Ihren Modeschmuck wieder blitzeblank zu bekommen. Doch Vorsicht: In allen Fällen gilt, sehr behutsam vorzugehen, um die Materialen nicht zu beschädigen. Am besten probieren Sie die Methoden zunächst mit Accessoires aus, die Ihnen nicht zu sehr am Herzen liegen.

Modeschmuck reinigen: Diese Hausmittel helfen

Je nachdem, aus welchem Material Ihr Schmuck besteht, können Sie verschiedene Mittel ausprobieren. Bevor Sie allerdings die folgenden Flüssigkeitsgemische anrühren, sollten Sie zunächst versuchen, den Schmutz auf Ihrem Schmuck mit einem einem Mikrofasertuch oder mit einem Pinsel zu entfernen. Das klappt nicht? Dann gibt es noch diese Tricks:

Benötigte HausmittelGeeignet für...Anwendung
Salz, Alufolie, warmes Wasserversilberten Schmuck oder Metallschmuck, der angelaufen oder schwarz verfärbt istLegen Sie eine Schüssel mit Alufolie aus und geben Sie das warme Wasser und das Salz hinein. Warten Sie, bis sich das Salz aufgelöst hat. Legen Sie Ihren Schmuck für wenige Minuten in das Wasser. Anschließend den Schmuck vorsichtig mit einem Mikrofasertuch reinigen. Den Vorgang wiederholen, falls es nicht funktioniert hat.
Spülmittel, warmes WasserKunststoff- oder Glasschmuck, der schmierig istMischen Sie warmes Wasser mit Spülmittel und geben Sie Ihren Schmuck in die Flüssigkeit. Trocknen Sie diesen anschließend mit einem Mikrofasertuch.
weiche Zahnbürste mit Backpulver, Zahnpasta oder NatronKunststoff- oder Glasschmuck, der verkrustet istGeben Sie auf eine weiche Zahnbürste etwas Backpulver, Zahnpasta oder Natron und rubbeln Sie damit vorsichtig die Verkrustungen auf Ihrem Schmuck ab. Vorsicht: Es könnte zu Kratzern kommen.
Seife, warmes WasserKunststoff- oder Holzschmuck, der schmierig istMischen Sie das warme Wasser mit etwas flüssiger Seife. Legen Sie Ihren Schmuck in die Flüssigkeit. Anschließend den Schmuck mit einem Mikrofasertuch trocknen.

Quellen: haushaltstipps.net

Lesen Sie auch: So lassen Sie Ihren Goldschmuck mit Hausmitteln wieder edel aussehen.

Grünspan auf Schmuck: So werden Sie ihn los

Auf Ringen oder Ohrringen bildet sich häufig Grünspan. Zu erkennen sind die Verkrustungen an ihrer grünlichen Farbe. Doch nicht nur dort kommt er vor. Das Kupferacetat befindet sich auch häufig an Wasserhähnen. In diesem Fall wird unter anderem empfohlen, den Grünspan mit Gemischen aus Alkohol, Spiritus und Salz zu entfernen. Darauf sollten Sie bei Ihrem Modeschmuck aber verzichten. Alkohol sowie Essig oder Zitronensäure könnten Ketten, Ohrringe & Co. beschädigen. Versuchen Sie stattdessen, den Grünspan mit einer weichen Zahnbürste und etwas Backpulver, Zahnpasta oder Natron loszuwerden. Gehen Sie dabei sehr vorsichtig vor, um das Material nicht zu zerkratzen. (soa)

Auch interessant: Diese genialen Hausmittel-Tricks retten Messing vor Verschmutzungen.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken.Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel.
Hausmittel Nummer 1: Weißer Essig entfernt Obstflecken.Weißer Essig bringt leider nur wenig gegen hartnäckige Flecken von Obst oder Beeren. Versuchen Sie es lieber mit Bleichmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült.  Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig.
Hausmittel Nummer 2: Frische Blutflecken auf der Kleidung werden so schnell wie möglich mit kaltem Wasser ausgespült. Diesen Tipp sollten Sie laut dem Experten unbedingt beherzigen. Zusätzlich zum kalten Wasser können Sie Spülmittel oder Seife hinzugeben. Verwenden Sie jedoch niemals heißes Wasser: Die Wärme lässt den Eiweißanteil im Blut gerinnen und so wird der Fleck erst recht hartnäckig. © pixabay
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt.Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden.
Hausmittel Nummer 3: Schwarztee auf der Kleidung wird mit dem Glasreiniger entfernt.Davon ist abzuraten: Wenn der Fleck noch frisch ist, hilft es bereits den Stoff mit Wasser einzuweichen. Anstatt Glasreiniger sollte ein Spezialfleckenentferner verwendet werden. © pixabay
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg.Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel.
Hausmittel Nummer 4: Senfflecken gehen mit Sodawasser weg.Dieser Trick funktioniert nur, wenn die Flecken noch ganz frisch sind. Bei eingetrockneten Flecken helfen Fleckenvorbehandlungsmittel oder flüssiges Waschmittel. © pixabay
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet.Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung.
Hausmittel Nummer 5: Glanzflecken werden mit Essigwasser ausgebürstet.Vergessen Sie das Essigwasser und feuchten Sie die Bürste einfach leicht an. Den Glanzfleck aufrauen und dann ab in die Wäsche mit der Kleidung. © pixabay
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt.Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine.
Hausmittel Nummer 6: Wachsflecken entfernen, indem man Löschpapier darüberlegt und darüber bügelt.Bei dieser Methode verschlimmert sich der Fleck nur - entfernen Sie das Wachs lieber zuerst mit der Hand und behandeln ihn dann mit einem Wachsfleckenentferner. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück bei höchst möglicher Temperatur in der Waschmaschine. © pixabay
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen.Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche.
Hausmittel Nummer 7: Kugelschreiberflecken lassen sich mit Parfüm lösen.Das stimmt! Der Alkohol im Parfüm ist ein gutes Lösungsmittel. Beträufeln Sie den Kugelschreiberfleck damit, reiben Sie ihn ein und stecken Sie das Kleidungsstück in die Wäsche. © pixabay
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler.Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler.
Hausmittel Nummer 8: Verwende Essig im letzten Spülgang anstatt Weichspüler.Auf diesen Tipp sollten Sie verzichten: Zwar hilft der Essig beim Reinigen der Wäsche, doch er kann auch zu einem großen Schaden an der Waschmaschine führen, da er Kunststoff- und Metallteile angreift. Also bleiben Sie lieber beim Weichspüler. © pixabay
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie?
Sie kennen bestimmt auch einige Wäsche-Tipps von Ihrer Großmutter - wie hilfreich sind sie? © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.