Reparatur zu Hause

Neue Türzarge mit kleinem Abstand zu Boden einbauen

+
Heimwerker sollten sich vor dem Einbau einer neuen Türzarge genau überlegen, welches Werkzeug und welche Materialien sie dafür benötigen. Foto: Arno Burgi

Heimwerker suchen zu Hause gerne nach Arbeit. Deswegen schrecken sie auch nicht vor dem Einbau einer neuen Türzarge zurück. Dabei ist jedoch nicht nur auf den korrekten Abstand zu achten.

Berlin (dpa/tmn) - Eine neue Türzarge braucht zum Boden hin einen Abstand von zwei bis drei Millimetern. Darauf weist der Gesamtverband Deutscher Holzhandel hin. Beim Einbau kann man diesen Abstand sicherstellen, indem man ein Plättchen oder kleine Keile unterlegt.

Dann wird die Zarge mit Wasserwaage und Zargenzwingen ausgerichtet. Bevor das Ganze nun mit Bauschaum fixiert wird, sollte der Heimwerker erst noch die Tür zur Probe einhängen und prüfen, ob sie sich problemlos öffnen und schließen lässt. Alternativ zum Bauschaum lässt sich die Zarge mit Schrauben befestigen, die Lücken werden dann etwa mit Flachs, Hanf oder Schafwolle gefüllt.

Vor dem Kauf einer neuen Tür und Zarge sollte man die Wanddicke sowie die Breite und Höhe der Wandöffnung messen und die Maße in den Handel mitnehmen. Wichtig ist auch, sich zu überlegen, welche Anschlagrichtung man möchte: Soll die Tür nach links oder rechts öffnen? Darauf weist der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.