Garten an der Wand

Wohn-Trends: Die neuen Tapeten sind grün

+
An einen Garten Eden soll der Messestand des Deutschen Tapeten-Instituts auf der Möbelmesse IMM Cologne 2017 erinnern.

Paradiesisch soll es wirken, wie im Garten Eden: Tapeten in Dschungel-Optik sollen die Natur in die eigenen vier Wände holen. Doch Vorsicht, die Wandverkleidung wird besser sparsam eingesetzt.

Eine Betonwand hat erstmal nicht viel mit Natur zu tun. Mit einer Tapete lässt sich das allerdings ändern - zumindest wenn es nach dem Deutschen Tapeten-Institut (DTI) geht.

"Mit der Tapete können wir einen Garden Eden schaffen", sagte DTI-Geschäftsführer Karsten Brandt während der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne 2017 in Köln (16. bis 22. Januar). Angelehnt an den Trend des Urban Gardening, bei dem kleine städtische Flächen zum Gärtnern genutzt werden, soll die Natur zurück ins Haus kommen.

Tapeten-Trends: Haptik im Fokus

Die Sehnsucht nach Natur, Authentizität und Lebendigkeit sei eine logische Folge eines von Hektik und Digitalisierung geprägten Lebensstils, heißt es beim DTI. Und so schmücken die aktuellen Tapeten florale Muster, Grün ist die vorherrschende Farbe. Die Tapeten werden dabei immer aufwendiger, wie Brandt erklärt: Geprägt und gestanzt - Haptik sei entscheidend - stehen sie im Kontrast zu glatten Smartphone-Oberflächen. Vorbei sei die Zeit klassischer Tapeten im Stil von Barock und Jugendstil. Ranken, Blätter und Blüten werden modern interpretiert.

Akzente setzen statt großflächig tapezieren

Damit aus dem Großstadtdschungel keine grüne Hölle wird, sollte man es aber nicht übertreiben. Es gehe nicht darum, die ganze Wohnung oder das ganze Zimmer zu tapezieren, erklärte der Journalist und Trendforscher Frank A. Reinhardt in einem Vortrag auf der IMM. Stattdessen gelte es, Akzente zu setzen.

Das bestätigt auch DTI-Geschäftsführer Brandt: Aufwendige Tapeten könnten zum Beispiel an einer einzelnen Wand des Raums auffällig platziert werden: "Mit wenig Aufwand kann man mit einer Tapete eine große Veränderung im Raum schaffen." So könne sich jeder seine eigene Welt schaffen und dem Raum eine neue Note geben.

Nachhaltig, natürlich, neu: Bodentrends der Messe Domotex

Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Natürliche Farben und Muster sind und bleiben ein Trend im Bodendesign - auch bei flachgewebten Teppichen, wie zum Beispiel der Hersteller Edelgrund zeigt. © dpa / Edelgrund
Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Einen Boden, der an den Spieleklassiker Tetris erinnert, zeigt der britische Hersteller Piccolo Group. Der Belag besteht aus blauen und grauen Teppichplanken. © dpa / The Piccolo Group
Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Parkett, in das sich Teppichstreifen legen lassen: Dieses Konzept eines variabel gestaltbaren Fußbodens hat die Berliner Designerin Hanne Willmann erdacht. © dpa / Studio Hanne Willmann
Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Nicht nur Parkett, auch Teppichplanken lassen sich im Fischgrätmuster verlegen, wie Hersteller Florbo Flooring zeigt. © dpa / Florbo Flooring
Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Hersteller experimentieren mit Materialmischungen: Im Linoleumboden Marmoleum Cocoa des niederländischen Herstellers Florbo Flooring sind geschrotete Kakaobohnenschalen hineingemischt. © dpa / Forbo Flooring
Nachhaltig, natürlich, neu gemischt: Bodentrends der Domotex
Es muss nicht alles aus Holz sein: Hersteller Bonum Wood aus Litauen zeigt auf der Domotex seinen Parkettboden Minoa, in dem Stege aus Messing integriert sind. © dpa / UAB

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.