Ökostrom nutzen und sparen

+
Der Umwelt zuliebe: Energiesparen liegt im Trend. Experten informieren auf der Energie- und Baumesse im dez über die Möglichkeiten erneuerbarer Energien und effizientem Hausbau.

Auf der Energie- und Baumesse, die von Donnerstag, 26. bis Samstag, 28. Januar, im Einkaufzentrum dez stattfindet informieren Fachleute aus der Region die Besucher rund um das Thema erneuerbare Energien und energieffizientes Bauen.

Energie- und Baumesse 2012

Ante-Gruppe: Am Stand des Sägewerks und Pelletshersteller Ante, berät Ursula Keßler gerne die Besucher in Sachen Heizen mit Holz.
Ante-Gruppe: Am Stand des Sägewerks und Pelletshersteller Ante, berät Ursula Keßler gerne die Besucher in Sachen Heizen mit Holz. © Biedenbach
Consolaris: Sie möchten mehr zum Thema Photovoltaik erfahren? Dann sind Sie bei Rainer Huhn (links) und Jana Schlömp von Consolaris genau richtig.
Consolaris: Sie möchten mehr zum Thema Solar- und Windenergie erfahren? Dann sind Sie bei Rainer Huhn (links) und Jana Schlömp genau richtig. © Biedenbach
Dümer-Gruppe: Heinz-Jürgen Quooß vom Verband Wohneigentum, Günter Lormes und Lutz Brämer, beide von der Dümer-Gruppe klären ihre Besucher über die energieeffiziente Massivbauweise auf.
Dümer-Gruppe: Heinz-Jürgen Quooß (von links) vom Verband Wohneigentum, Günter Lormes und Lutz Brämer, beide von der Dümer-Gruppe, klären ihre Besucher über die energieeffiziente Massivbauweise auf. © Biedenbach
Eimsig Haus-Display: Eimsig-Geschäftsführer Florian Schmidt (rechts) und Kundenberater Andreas Abrill zeigen an ihrem Stand wie schnell man über das Fenster einbrechen kann und wie man sich mit einem energiesparenden und sicheren Fenster dagegen schützt.
Eimsig Haus-Display: Eimsig-Geschäftsführer Florian Schmidt (rechts) und Kundenberater Andreas Abrill zeigen an ihrem Stand wie schnell man über das Fenster einbrechen kann und wie man sich mit einem energiesparenden und sicheren Fenster dagegen schützt. © Biedenbach
Elektro Heinl Solar: Solarfachberater Marko Albrecht erklärt seinen Besuchern wie Photovoltaikanlagen und Windturbinen funktionieren.
Elektro Heinl Solar: Solarfachberater Marko Albrecht erklärt seinen Besuchern wie Photovoltaikanlagen und Windturbinen funktionieren. © Biedenbach
Hessische Energiesparaktion: Klaus Fey stellt an seinem Stand den Energiepass Hessen vor, den es zurzeit zum Sonderpreis von 37,50 Euro gibt.
Hessische Energiesparaktion: Klaus Fey stellt an seinem Stand den Energiepass Hessen vor, den es zurzeit zum Sonderpreis von 37,50 Euro gibt. © Biedenbach
Kasseler Bank: Finanzberater Arthur Dippel (links) und Immobilienberater Alfred Heinrich stellen den Besuchern Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten beim energetischen Bauen oder Sanieren vor.
Kasseler Bank: Finanzberater Arthur Dippel (links) und Immobilienberater Alfred Heinrich zeigen den Besuchern Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten beim energetischen Bauen oder Sanieren auf. © Biedenbach
Kasseler Sparkasse: Auch Olaf Nolte (von links), Jessica Horn und Moritz Stark von der Kasseler Sparkasse klären ihre Besucher über die Finanzierung und Förderung von energetischen Bauvorhaben auf.
Kasseler Sparkasse: Auch Olaf Nolte (von links), Jessica Horn und Moritz Stark von der Kasseler Sparkasse klären ihre Besucher über die Finanzierung und Förderung von energetischen Bauvorhaben auf. © Biedenbach
Kirchner Solar Group: Markus Bick (rechts) und Otmmar Möller sind beide im Vetrieb der Kirchner Solar Group tätig und erklären allen Interssierten den Aufbau und die Nutzung einer Photovoltaikanlage.
Kirchner Solar Group: Markus Bick (rechts) und Ottmar Möller sind beide im Vetrieb der Kirchner Solar Group tätig und erklären allen Interssierten den Aufbau und die Nutzung einer Photovoltaikanlage. © Biedenbach
Holzbau Kühlborn: Kai Kühlborn stellt den Besuchern die Kühlborn-typischen energiesparenden Gebäude in Holzbauweise vor.
Holzbau Kühlborn: Kai Kühlborn stellt den Besuchern die Kühlborn-typischen energiesparenden Gebäude in Holzbauweise vor. © Biedenbach
Ökoline-Meisterservice: Harald Richter (links), Gebietsleiter bei Fröling und Karl Sender von Cl. Bergmann zeigen an ihrem Stand eine Luft-Wärme-Pumpe und einen Pelletskessel.
Ökoline-Meisterservice: Harald Richter (links), Gebietsleiter bei Fröling und Karl Sender von Cl. Bergmann zeigen an ihrem Stand eine Luft-Wärme-Pumpe und einen Pelletskessel. © Biedenbach
Paradigma: Florian Methe (rechts) und Thomas Riebetz informieren die Besucher über die verschiedenen Möglichkeiten der erneubaren Energien.
Paradigma: Florian Methe (rechts) und Thomas Riebetz informieren die Besucher über die verschiedenen Möglichkeiten der erneubaren Energien. © Biedenbach
Rensch Haus: Bei Hartmut Kabbeck und Anne Kimm können sich Besucher über energieeffiziente Fertighäuser informieren.
Rensch Haus: Bei Hartmut Kabbeck und Anne Kimm können sich Besucher über energieeffiziente Fertighäuser informieren. © Biedenbach
Schwörer Haus: Auch Jürgen Reuter von Schwörer Haus klärt über Energiesparhäuser und den Einsatz erneubarer Energien auf.
Schwörer Haus: Auch Jürgen Reuter von Schwörer Haus klärt über Energiesparhäuser und den Einsatz erneubarer Energien auf. © Biedenbach
Streif: Jörg Kümmerle, Verkaufsleiter für Nordhessen bei Streif Haus, informiert ebenfalls über den Bau energieeffizienter Häuser.
Streif: Jörg Kümmerle, Verkaufsleiter für Nordhessen bei Streif Haus, informiert ebenfalls über den Bau energieeffizienter Häuser. © Biedenbach
Viessmann: Ingo Weiß (links) von der Firma Rainer Hagemann und Thomas Ahlborn von Viessmann zeigen an ihrem Stand, wie die Kraft-Wärme-Kopplung in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt wird.
Viessmann: Ingo Weiß (links) von der Firma Rainer Hagemann und Thomas Ahlborn von Viessmann zeigen an ihrem Stand, wie die Kraft-Wärme-Kopplung in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern eingesetzt wird. © Biedenbach
Wolf Ökohäuser: Norbert Holz empfängt gerne Besucher an seinem Stand und gibt Informationen zur ökologischen Bauweise von Wolf Ökohäuser.
Wolf Ökohäuser: Norbert Holz empfängt gerne Besucher an seinem Stand und gibt Informationen zur ökologischen Bauweise von Wolf Ökohäuser. © Biedenbach

Da waren sich Bund und Länder schnell einig: Die 17 Atomkraftwerke in Deutschland werden bis zum Jahr 2022 in klar festgelegten Stufen definitiv abgeschaltet. Die Kernkraft soll sukzessive vor allem durch den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien kompensiert werden. Daher wird es Zeit, sich über die Vielfalt und den Einsatz erneuerbarer Energien genaustens zu informieren.

Energie- und Baumesse

Die perfekte Möglichkeit dazu bietet die Energie- und Baumesse, die in Kooperation mit der HNA von Donnerstag, 26. Januar, bis Samstag, 28. Januar, im Einkaufszentrum dez stattfindet. Regionale Fachleute verschiedener Branchen geben von jeweils 9.30 bis 20 Uhr wertvolle Tipps und beraten Interessierte unter anderem umfassend zu den Themen Solarthermie, Photovotaik, Pellets, energieeffizientes Bauen und Wärmedämmung.

An diesen Ständen können Bauherren, Mieter, Planer und Handwerker ihre Fragen stellen und sich informieren:

Angehende Bauherren informiert die Firma Holzbau Kühlborn über den Bau von energiesparenden Gebäuden in Holzbauweise. Zimmermannshandwerk in der dritten Generation und langjährige Erfahrungen im Holzbau haben die Firma aus Spangenberg zum Spezialisten für energieeffiziente Holzhäuser gemacht.

Die Kasseler Bank informiert über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, insbesondere auch über die Einbindung von Förderprogrammen der KfW (Kreditanstalt für den Wiederaufbau). Die größte Genossenschaftsbank Nordhessens hat entsprechendes Know-how in allen Bereichen der Energiegewinnung und -einsparung und unterstützt Bauherren bei der Realisierung von Bau- beziehungsweise Modernisierungsvorhaben. Darüber hinaus erhalten Besucher Informationen zum Immobilienservice der Kasseler Bank.

Auch die Kasseler Sparkasse ist im dez vertreten und steht ihren Kunden in SachenEnergieberatung, nachhaltigen Geldanlagen und fairen Finanzierungen für umweltbewusstes Bauen beratend zur Seite.

Die Firma Wolf Ökohäuser informiert über die Erstellung von Ausbau- und Fertighäusern sowie An- und Umbauten. Das Unternehmen legt besonderen Wert auf die Verwendung von ökologischen Materialien und auf Häuser mit geringen Heizkosten. Wolf Ökohäuser ist der erste deutsche Fertighaushersteller mit der Serienzertifizierung der Deutschen Energieagentur (DENA).

Über Fenster mit Köpfchen wird das Team von Eimsig-Haus-Display (EFP GmbH) informieren. An ihrem Stand werden sie ein Fenster ausstellen, bei dem jeder Besucher sehen kann, wie schnell, insbesondere gekippte Fenster, aufgebrochen werden können. Wie man sich effektiv mit Eimsig-Fenstern gegen Einbruch schützt und gleichzeitig Energie spart, erfahren Interessierte direkt vor Ort.

Die Dümer-Gruppe wird an ihrem Stand im dez über den individuellen Massivhausbau unter Erfüllung der aktuellen EnEV und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) informieren. Da das Unternehmen sowohl das Konzept, die Planung als auch den Bau der Dümer-Häuser übernimmt werden Investoren, gewerbliche und private Bauherren dort ausführliche Antworten auf ihre Fragen erhalten.

Wer sich über Pellets und Holz informieren möchte, sollte am Stand der Ante-Gruppe vorbeischauen. Das Familienunternehmen produziert und liefert Schnittholz, Konstruktionsvollholz, Brettschichtholz, Abbund sowie Pellets aus Hobelspänen und Sägemehl, die ausschließlich aus der eigenen Produktion stammen.

Der Hersteller Paradigma steht mit seinen Systempartnern Lebon GmbH aus Kassel, Schreckert GmbH aus Naumburg, JungSolar aus Schauenburg und Michael Schäfer aus Helsa den Besuchern Rede und Antwort zum Thema ökologisches Heizen in der Zukunft mit nachwachsenden Rohstoffen. Ebenfalls wird Karl-Heinz Schön von der Holzpellets-Einkaufsgemeinschaft-Nordhesssen mit anwesend sein, um den Besuchern den Brennstoff Holzpellets näher zu bringen.

An dem Stand von Ökoline-Meisterservice wird eine Luft-Wasser-Wärmepumpe und ein moderner Biomassekessel für Holzfeuerung präsentiert. Mit den gezeigten Wärmeerzeugern ist die komplette Beheizung und Warmwasserbereitung eines Wohnhauses möglich.

Die Hessische Energiespar-Aktion informiert an ihrem Stand im dez zur Aktion „Energiepass Hessen zum Sonderpreis von 37,50 Euro“ des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Über den Einsatz von der Kraft-Wärme-Kopplung für Ein- und Zweifamilienhäuser informiert die Firma Viessmann. Bei der KWK kommen Strom und Wärme aus einem Gerät – wie das funktioniert und welches Potenzial diese Effizienz-Technologie hat, erfahren Besucher vor Ort.

Die Elektro Heinl Solar GmbH liefert mit ihrem Team aus Spezialisten in Sachen Photovoltaikanlagen und Windturbinen keine Lösungen von der Stange, sondern maßgeschneiderte Anlagen, auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Sie beraten am Stand bei der Energiemesse.

Das Thema Energiesparen nimmt bei der Rensch Haus GmbH eine zentrale Position ein. Durch das innovative Dämmkonzept Thermo-Around in Verbindung mit der entsprechenden Heiztechnik wird jedes ihrer Häuser zu einem KfW 40-Energiesparhaus. Wie, dass erfahren Besucher von Donnerstag bis Samstag im dez.

Die Kirchner Solar Group GmbH stellt ihre Angebote rund um die Photovoltaiktechnik vor. Bei der Planung und Installation einer Photovoltaikanlage steht das Unternehmen als erfahrener Partner zur Seite.

Bei Consolaris erfahren Besucher alles zum Thema Photovoltaikanlagen als clevere Lösung zur Stromgewinnung und zum Eigenstromverbrauch.

Ob Passiv- oder Effizienzhaus, die Streif GmbH hat sich auf den Bau energieeffizienter Häuser spezialisiert. Wie sie unter anderem die Wärmerückgewinnung, Solarspeichertechnik, Erdwärmepumpe oder Pelletsheizung einsetzen, erklären sie direkt vor Ort.

Der Fertighausbauer Schwörer Haus informiert über sein Energiesparkonzept, dass sich durch eine hoch wärmegedämmte Gebäudehülle auszeichnet. Für kontinuierlich frische Luft im Haus sorgt eine kontrollierte, automatische Wohnraumlüftung. (ebi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.