Pflanzenpflege

Orchideen im Winter nur alle zehn Tage wässern

+
Im Winter lassen sich Orchideen einfacher pflegen. Foto: Ursula Düren

In der kalten Jahreszeit kommen einige Pflanzen mit weniger Flüssigkeit aus. Zu ihnen gehören zum Beispiel Orchideen, bei deren Pflege Hobbygärtner einen mehrtägigen Rhythmus einhalten sollten.

Berlin (dpa/tmn) - Orchideen brauchen im Winter weniger Wasser. Art of Life, ein Zusammenschluss von Orchideenzüchtern, rät, diese dann nicht mehr wöchentlich, sondern nur noch alle zehn Tage zu versorgen.

Damit die Pflanzen über genügend Flüssigkeit verfügen, müssen sie für 10 bis 15 Minuten in einen gefüllten Eimer oder das Waschbecken getaucht werden. So nehmen die Wurzeln das Wasser besser auf. Zugleich sollte der Hobbygärtner aber darauf achten, dass das Wasser im Substrat ablaufen kann, bevor das Pflanzgefäß zurück in den Übertopf kommt. Denn Stauwasser schadet den Wurzeln. Monatlich sollten die Pflanzen außerdem etwas Dünger erhalten, was die Blühdauer verlängert.

Verbraucherplattform

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.