Neue olympische Disziplin?

Paket "auf Balkon hochgeworfen": DHL wird einfallsreich

Hoffentlich befand sich in diesem Paket nichts Zerbrechliches! Anstatt das Päckchen beim Nachbarn oder der Packstation abzugeben, beförderte der Zusteller es auf den Balkon.

Dass Paketzusteller kein leichter Job ist, ist bekannt. Aber manche Mitarbeiter erfinden nun Mittel und Wege, um es sich besonders einfach zu machen. 

Da der Empfänger dieser Sendung nicht anwesend war, entschloss sich der Paketdienst-Mitarbeiter für eine andere Art der Zustellung und warf das Päckchen auf den Balkon. Das zeigt zumindest das Foto eines Lieferscheines, welches nun im Netz kursiert und sogar von Harald Schmidt auf Twitter geteilt wurde:

Ein User reagierte auf den Tweet und meinte, dass er selbst lange Zeit als Zusteller tätig war, davon 20 Jahre auf dem Land. Da sei diese Vorgehensweise "ganz normal weil abgesprochen". Bleibt nur zu hoffen, dass nicht der neu bestellte Flachbildfernseher eines Tages seinen Weg auf den Balkon findet ...

Neue Zustell-Formen: So landen Pakete beim Empfänger

Diese Geschichte könnte Sie auch interessieren

Das Problem kennt vermutlich jeder: Man wartet auf ein bestelltes Paket, der Zusteller gibt es aber nicht ab - obwohl man daheim war. Mit diesem Zettel hat sich ein genervter Kunde direkt an den Paketboten gewandt.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.