Recycling statt Wegwerfen

Pappe im Garten: So helfen die Kartons der Erde im Garten

Zu sehen ist ein Beet im Garten, auf dem eine Frau Pappe ausgelegt hat und darauf Kompost verteilt (Symbolbild).
+
Pappe kann im Garten gegen Unkraut helfen (Symbolbild).

Pappkartons stapeln sich schnell, vor allem wenn viel online bestellt wird. Doch wohin mit all den Schachteln? Der Garten wäre ein guter Ort, denn Kartons sind wahre Wunderwaffen.

Leipzig – Gerade während der Corona-Pandemie floriert der Online-Handel und in den Häusern und Wohnungen stapeln sich dann alte Kartons. Die können natürlich recycelt oder einfach zur Aufbewahrung genutzt werden. Doch eine ganz andere Option ist es, die Kartons im Garten zu nutzen*, berichtet 24garten.de*.

Unkraut jäten, Dünger dosieren, Gießen und vieles mehr ist im Sommer Teil der Garten-Routine. Die Pflanzen danken es einem mit schönen Blüten und vielen leckeren Früchten. Doch viele Gartenarbeiten sind mühsam, etwa die Entfernung von Unkraut. Hier können Kartons helfen. Doch in ihnen steckt noch viel mehr. Kartons im Garten zu nutzen, mag erst mal absurd klingen. Doch genaugenommen handelt es sich (zumindest teilweise) um Pflanzenfasern und die könnte man durchaus nutzen. Vorab machen sich sicher Zweifel breit, vor allem bei Fans von Naturgärten. Ist Karton ungiftig? Das kommt stark auf die Zusammensetzung an, die Kartons sollten bestenfalls ohne Klebestreifen, ungefärbt und unbedruckt sein. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.