Grüner Daumen

Passionsblume braucht viel Licht

+
Der Name der Passionsblume geht auf ihre Blüten zurück: Für christliche Einwanderer in Südamerika standen die zehn Blütenblätter für die Apostel ohne Judas und Petrus. Die Nebenkrone symbolisiert die Dornenkrone Jesu, die Staubblätter und Griffel seine Wunden und Kreuznägel.

Die Blüten der Passionsblume sind ein Hingucker. Bis zu zehn Zentimeter können sie groß werden. Um ihre Schönheit zu entfalten, braucht die Pflanze viel Sonne und Wärme. Auch, wenn sie dafür erstmal einen Sonnenbrand riskiert.

Essen - Die Passionsblume (Passiflora incarnata) stammt aus Mittel- und Südamerika. Sie ist daher viel Licht und Wärme gewohnt - was für den Hobbygärtner bedeutet, er sollte sie an einen Platz zur Südseite stellen.

Wird die Passionsblume an die Sonnenseite gestellt und fallen in der ersten Zeit Blätter ab, ist das kein Grund zu Sorge. Darauf weist das Blumenbüro in Essen hin. Das zarte, die Sonne noch nicht gewohnte Grün hat möglicherweise einen Sonnenbrand bekommen. Nachwachsende Blätter sind dann gegen die UV-Strahlen geschützt. Die Pflanze braucht viel Wasser, insbesondere in der Wachstumsphase. Zwar sollte das Substrat möglichst immer feucht sein, allerdings darf sich die Nässe nicht stauen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.