Patagonisches Eisenkraut großflächig pflanzen

Gemeinsam stark: Mehrere Eisenkraut-Pflanzen geben zusammen ein schönes Bild ab - und sie liefern Insekten zum Ende des Jahres nochmal Nahrung. Foto: Wikimedia/frank wouters (Lizenz: CC BY 2.0)

Berlin (dpa/tmn) - Wenn die Zeit der Sommerblumen vorüber ist, hat das Patagonische Eisenkraut seinen großen Auftritt. Bis in den Oktober hinein schweben die violetten Blütenbällchen über dem grünen Kraut.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt, das Patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis) großflächig zu pflanzen, da die Einzelpflanzen eher unscheinbar sind.

Das Kraut fühlt sich eigentlich überall wohl, wo es sonnig und eher trocken ist. Es ist ansonsten sehr anspruchslos in der Pflege. Zwar sind die Pflanzen nur einjährig, sterben also nach einer Saison, aber sie säen sich in der Regel kräftig von selbst aus. So bleiben sie jahrelang im Garten erhalten.

Übrigens: Das Eisenkraut ist nicht nur schön, sondern bietet auch viel Nahrung für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Wer den Insekten gerade spät im Jahr etwas Gutes tun möchte, ist damit bestens beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.