Kleine Stäbchen bringen Energie

1 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
2 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
3 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
4 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
5 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
6 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
7 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
8 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.
9 von 22
Garantierter Heizkomfort: In Hardegsen werden in der ehemaligen Zementfabrik Sägespäne und Holzabfälle zu Pellets verarbeitet.

Im Pelletwerk in Hardegsen werden Sägespäne getrocknet und dann in die spezielle Form gepresst. Die Pellets können vom Verbraucher für die Heizung oder Pelletsofen im Wohnzimmer verwendet werden.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

10 Tipps, wie Sie im Alltag auf Plastik verzichten können
Plastik ist schlecht für die Umwelt. In der Fotostrecke erfahren Sie, welche nachhaltigen Alternativen es gibt.
10 Tipps, wie Sie im Alltag auf Plastik verzichten können
Gartenwochen: Foto-Wettbewerb Tiere im Garten - Teil 3
Gartenwochen: Foto-Wettbewerb Tiere im Garten - Teil 3