Pflanze der Woche

Petunien mögen nicht jedes Wasser

+
Petunien bilden üppige Blütenberge. Wie viele andere Blumen mögen sie es feucht, aber nicht zu nass. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn

Sie gehören zu den Stars auf dem Balkon: Petunien erfreuen den Hobbygärtner mit ihrer üppigen Blütenpracht. Dafür muss er sie regelmäßig gießen - in den richtigen Intervallen und mit dem richtigen Wasser.

Berlin (dpa/tmn) - Petunien (Petunia-Hybriden) bilden üppige Blütenberge, die in allen Farben aus Balkonkästen und Blumenampeln quellen. Sie treiben es im wahrsten Sinne des Wortes gerne bunt.

Hängepetunien wie die beliebten Surfinia-Sorten beeindrucken mit bis zu eineinhalb Meter langen, blühenden Trieben. So viel Aufwand kostet jedoch Kraft, daher müssen die Petunien ausreichend gegossen werden, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Wie viele andere Blumen mögen es auch Petunien feucht, aber nicht zu nass - eine kleine Herausforderung. In heißen Sommerwochen hilft da nur der tägliche und mitunter sogar zweimal tägliche Griff zur Gießkanne.

Oder man installiert ein automatisches Tropfbewässerungssystem, das sich bei vielen Ampelpflanzen bewährt, rät der BDG. Die Wassertropfen dringen dabei tief in die Pflanzenerde ein und befeuchten sie so nachhaltig und doch sparsam.

Am besten gießt der Hobbygärtner mit kalkarmem Wasser, zum Beispiel aus der Regentonne. Der BDG empfiehlt zudem, Petunien während der Blüte regelmäßig zu düngen. Im Fachhandel ist dafür spezieller Petunien- oder Surfiniendünger erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.