Mehr Farbe wagen

Pinke Zimmerpflanzen: Die schönsten Exoten für die Wohnung

Zu sehen sind pinke Caladien in Nahaufnahme. (Symbolbild)
+
Pinke Caladien sind definitiv ein Highlight in der Pflanzensammlung. (Symbolbild)

Zimmerpflanzen bringen vor allem im Herbst und Winter willkommenes Leben in die Wohnung. Pflanzen mit pinken Anteilen sind dabei ein wahrer Hingucker.

München – Zugegeben, pinke Zimmerpflanzen muss man mögen, doch mit typischen Rollenklischees haben sie rein gar nichts zu tun, das zeigen schon Trendpflanzen. Vielmehr ist Pink beziehungsweise auch Rosa eine Farbe, die in der Pflanzenwelt heraussticht neben all dem Gelb, Rot und Weiß. Pflanzen mit Pink-Anteil gibt es einige, manche davon sind besonders begehrt unter Sammlern.
Herkömmliche, speziellere und sehr begehrte Zimmerpflanzen mit Pink-Anteil stellt 24garten.de* vor.

Zimmerpflanzen punkten oft mit pinken Blüten, der Käufer hat also meist direkt die Wahl zwischen verschiedenen schönen Farben. Alternativ gibt es Pflanzen, die nicht (oft) blühen, aber pinke Blätter haben, die ihre Farbe auch behalten. Ein entscheidender Vorteil: Diese „normalen“ Zimmerpflanzen gelten als pflegeleicht, sind nicht so teuer und blühen je nach Pflanze oft wochenlang. Alternativ sind aber auch diverse seltenere Pflanzen oder wahre Raritäten unter den pinken Pflanzen zu finden, allen voran Philodendron Pink Princess. Der Pflegeaufwand hängt stark von der Pflanze ab. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.