1. Startseite
  2. Wohnen

Darum sollten Sie Ihren Pizzastein nicht mit Spülmittel und Wasser reinigen

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Pizzastein mit Flecken und Pizza
Durch häufigen Gebrauch bilden sich Flecken auf dem Pizzastein. © Imago

Weist Ihr Pizzastein nach dem Backen unschöne Flecken auf? Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Pizzastein am besten reinigen können.

Auf einem Pizzastein können Sie nicht nur Pizza knusprig backen. Auch die Zubereitung von Brot oder Brötchen sowie Flammkuchen und Quiche gelingen hervorragend auf einem Stein aus Schamott oder Cordierit. Sogar Kuchen können auf einem Pizzastein gebacken werden. Damit Sie lange Freude an Ihrem Backutensil haben, sollten Sie es jedoch nach jedem Gebrauch richtig reinigen. Wie das am besten funktioniert, erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch: Mit diesen drei Hausmitteln ist die Reinigung Ihrer Mikrowelle ganz einfach.

Pizzastein aus Schamott reinigen – Entfernen Sie Flecken nicht mit Wasser!

Bevor Sie Ihren Pizzastein aus Schamott reinigen können, müssen Sie ihn zunächst gut auskühlen lassen. Damit schützen Sie nicht nur sich selbst vor Verbrennungen, sondern auch den Stein, da dieser in heißem Zustand starken Spannungen ausgesetzt ist. Unter keinen Umständen dürfen Sie einen Pizzastein aus Schamott unter fließendem Wasser reinigen. Auch in die Spülmaschine gehören Pizzasteine nicht. Denn zu viel Wasser verträgt der Schamottstein überhaupt nicht. Auch Spülmittel, andere chemische Reiniger oder gar Hochdruckreiniger sollten Sie auf keinen Fall zur Reinigung Ihres Pizzasteins aus Schamott verwenden. Es genügt, den ausgekühlten Pizzastein mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Auch interessant: Vergessen Sie diesen Reinigungsschritt nicht, sonst ruinieren Sie Ihre Küchenmesser.

Nach dem Gebrauch eines Pizzasteins, ist es ganz normal, dass er nicht mehr neu aussieht. Eingebrannte Essensreste oder Verfärbungen des Steins machen jedoch auch den Charme eines Pizzasteins erst komplett. Grobe Reste können Sie mit einem Ceranfeld-Schaber relativ gut entfernen. Seien Sie jedoch vorsichtig und beschädigen Sie den Pizzastein nicht. Aus hygienischen Gründen brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen – durch die im Backofen herrschenden Temperaturen werden mögliche Keime auf jeden Fall abgetötet.

Lesen Sie auch: Staubsauger stinkt nach faulen Eiern: So werden Sie den Gestank los.

Pizzastein aus Cordierit reinigen – So entfernen Sie Flecken

Auch einen Pizzastein aus Cordierit dürfen Sie nicht mit Spülmittel reinigen. Im Gegensatz zu Schamottsteinen haben Pizzasteine aus Cordierit eine wasserfeste Beschichtung – manche lediglich auf einer Seite. Darum kann ein glasierter Cordieritstein anders als ein Pizzastein aus Schamott auch zum Braten verwendet werden. Ist Ihr Pizzastein komplett beschichtet, können Sie ihn bedenkenlos unter fließendem Wasser mit einer Bürste reinigen. Ist jedoch nur eine Seite wasserfest, müssen Sie darauf achten, dass sich der Cordieritstein nicht auf der anderen Seite mit Wasser vollsaugt. Denn dann droht er, zu reißen. (jn) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare