Prachtvolle Blume mit Mehrwert: Lupine taugt für die Küche

+
Nicht nur im Garten, auch in der Küche findet die Lupine ihren Platz. Denn die Samen mancher Sorten liefern viel Eiweiß. Foto: Andrea Warnecke

Allein aus optischen Gründen macht sich die farbenfrohe Lupine in Haus und Garten blendend. Doch die vielseitige Blume kann noch mehr: Manche Samensorten sind enorm eiweißhaltig.

Berlin (dpa/tmn) - Ob Weiß, Gelb, Rosa, Violett oder gar zweifarbig - die langen aufrechten Blütentrauben der Lupinen (Lupinus-Hybriden) sind im Juni ein Hingucker. Ein Klassiker ist die zu den Hülsenfrüchten gehörende Pflanze im sommerlichen Bauerngarten.

Denn Lupinen sind trotz ihrer Pracht keine reine Zierde: Die Samen einiger Sorten sind ein vielfältig verwendbarer Eiweißlieferant. Verarbeitet zu Mehl oder Milch können sie so manches tierische Produkt ersetzen. Aber Vorsicht: Einige Eiweiße der Pflanze können Allergien auslösen, erklärt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin.

Die Aussaat der prachtvollen Pflanzen lohnt sich aber auch, wenn man sie nur betrachten möchte. Der BDG empfiehlt einen sonnigen Platz mit lockerem, leichtem und leicht saurem Boden. Färben sich die Blätter gelb, ist der Boden meist zu kalkhaltig. Um die Blüte zu verlängern, können Hobbygärtner die verblühenden Fruchtstände abschneiden. Die Blätter sollten dabei unverletzt bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.