Pflanze der Woche

Prunkwinde für den Balkon am Winterende vorziehen

+
Ab März können Prunkwinden im Zimmer vorgezogen werden. Foto: Marion Nickig

Sie blühen kräftig violett, zart weiß oder rosa: Prunkwinden bezaubern durch ihre vielen, kleinen Blüten. Wer das im Sommer genießen will, sollte jetzt mit dem vorziehen beginnen.

Berlin (dpa/tmn) - Wie wäre es mit etwas Tropenflair statt neugieriger Nachbarsblicke auf der Terrasse? Dann rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin, zum Winterende die Prunkwinde (Ipomoea purpurea) im Haus vorziehen.

Die Schlingpflanze aus Mexiko rankt sich so schnell wie kaum eine andere mit üppigem Grün an jedem Pflanzgitter empor. Und sie trägt den ganzen Sommer über zarte weiße, rosafarbene, kräftige violette oder magentafarbene Blüten.

Damit die Samen der Prunkwinde gut keimen, rät der BDG, sie vor der Aussaat 24 Stunden lang in Wasser einzuweichen. Dann immer drei Samenkörner in einen kleinen Topf setzen und von Anfang an einen Stab als Rankhilfe anbieten.

Die Tropenpflanze mag es warm, am besten steht sie bei Zimmertemperatur, bis sie nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie umziehen darf. Hier klettert sie schnell bis zu drei Meter hoch.

So rasch wie die Prunkwinde ihre Pracht entfaltet, so schnell ist sie leider auch wieder verschwunden. Die üppige Pflanze ist einjährig, muss also jedes Jahr neu ausgesät werden. Auch die Einzelblüten bleiben nur einen Tag lang geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.