1. Startseite
  2. Wohnen

Geheimtipp für die Rasenpflege: So werden Sie das Unkraut im Garten los

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Nudelwasser ist ein Geheimtipp, wenn Sie lästiges Unkraut im Garten entfernen wollen.
Nudelwasser ist ein Geheimtipp, wenn Sie lästiges Unkraut im Garten entfernen wollen. © Imago

Die Gartensaison startet wieder. Und damit auch die Zeit der Rasenpflege. Wie Sie lästiges Unkraut loswerden, verraten wir Ihnen hier.

Egal ob im Rasen oder im Blumenbeet – früher oder später sprießt überall lästiges Unkraut. Das ist zwar per se nicht schädlich, aber gerade im Rasen stört viele der Anblick. Wer Unkraut wie Brennnesseln, Ackerdistel, Giersch oder Löwenzahn aus dem Garten entfernen will, hat vielerlei Möglichkeiten – auch ganz natürliche Hausmittel gehören dazu.

Hausmittel gegen Unkraut im Rasen – probieren Sie‘s mit Nudelwasser

Die umweltfreundlichste Methode, um Unkraut zu entfernen, ist natürlich das Jäten. Beim Unkraut jäten wird die ganze Pflanze samt Wurzel und Ausläufern einfach per Hand aus der Erde gezogen, oder mit einem Werkzeug entfernt. Wem das zu mühsam ist und dabei auf Chemie verzichten möchte, kann Unkraut auch mit allerlei Hausmitteln zu Leibe rücken:

Unkraut im Rasen: Auf Hausmittel wie Essig und Salz verzichten

Auch wenn viele beim Putzen darauf schwören: auf Hausmittel wie Essig und Salz sollten Sie zur Unkrautbekämpfung lieber verzichten. Essig und Salz sind offiziell als Unkrautvernichtungsmittel verboten. Die Konzentration dieser Stoffe im Boden würde zu hoch werden – Pflanzen, Insekten und Boden würden zu sehr belastet werden. Wer nicht nur mit Unkraut, sondern auch mit Moos im Rasen zu kämpfen hat, sollte es einmal mit altem Kaffeesatz versuchen. (as)

Auch interessant

Kommentare