Rein oder raus? Welche Pflanzen jetzt ins Haus müssen

+
Geranien sind empfindlich - schon eine Nacht mit Frost ist zu viel für sie. Foto: Stephanie Pilick

Berlin - Immer mal wieder gibt es jetzt Nächte mit Minusgraden. Hobbygärtner sollten darauf reagieren, aber nicht in Panik verfallen. Denn so manche Pflanze übersteht auch mal eine Nacht mit Frost.

Manchen nicht winterfesten Pflanzen im Topf schadet bereits eine Nacht mit Minusgraden. Diese Pflanzen müssen direkt ins Haus kommen. Geranien und Basilikum gehören dazu, erklärt die Königliche Gartenakademie in Berlin. Zitruspflanzen aber zum Beispiel überstehen durchaus ein bis zwei leichte Frosttage, ohne Schaden zu nehmen.

Vor dem Einlagern sollten die Pflanzen auf Erreger untersucht werden. Macht man das nicht, vermehren sich diese im warmen Winterlager stark weiter.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.