Kalkablagerungen lösen

Duschkopf reinigen: Warum Sie lieber andere Hausmittel nehmen sollten anstatt Essig

Verkalkter Duschkopf im Badezimmer.
+
Damit sich auch hartnäckige Kalkablagerungen lösen, wird gerne zu Essig als Reinigungsmittel gegriffen. Für den Duschkopf eignet es sich allerdings nicht.

Essig gilt als zuverlässiger Reiniger im Haushalt – vor allem, wenn es um Kalkablagerungen geht. Den Duschkopf könnten Sie damit aber beschädigen.

Eigentlich ist Essig der Top-Allzweckreiniger unter den Hausmitteln. Immerhin wird damit beinahe alles blitzblank – und auch hartnäckiger Kalk lässt sich damit hervorragend beseitigen. Doch es gibt Grenzen. Für den Duschkopf zum Beispiel ist Essig ganz und gar nicht geeignet, für die Fliesen in der Dusche hingegen lohnt es sich. Aber warum sollte das Hausmittel dann nicht auch für den Duschkopf benutzt werden? Lesen Sie hier warum – und welche Hausmittel sich stattdessen eignen.

Hausmittel zum Reinigen: Darum ist Essig nicht gut für den Duschkopf

Am besten eignet sich immer noch Zitronensäure. Auch dieses Hausmittel kann den Kampf gegen die Kalkablagerungen antreten. Und ist dabei schonender für die Dichtungen als Essig. Das ist auch der Grund, warum Sie Essig lieber nicht für die Reinigung des Duschkopfes einsetzen sollten. Das Hausmittel ist zu aggressiv für die Dichtungen und kann hier große Schäden anrichten. Stattdessen also lieber zu Zitronensäure greifen. Dieses Mittel finden Sie in jedem gut sortieren Drogeriemarkt.

Um den Duschkopf damit sauber zu bekommen, sollten Sie ihn zunächst abschrauben und in eine große Schüssel oder Eimer legen. Befüllen Sie den Behälter mit Wasser – so, dass der Duschkopf komplett bedeckt ist. Nun einen Teelöffel von der Zitronensäure in Pulverform hinzumischen. Lassen Sie den Duschkopf für etwa eine halbe Stunde darin liegen. Anschließend wird es mit klarem Wasser abgespült und kann wieder angeschraubt werden.

Lesen Sie auch: Vorsicht mit Glasreiniger: Vier Oberflächen, die Sie besser nicht damit putzen.

Duschkopf reinigen: Ausbürsten als Alternative

Alternativ zu der Einweich-Methode mit Zitronensäure können Sie den Duschkopf auch ausbürsten. Auch hier wird der Duschkopf wieder abgeschraubt, anschließend bürsten Sie den Kalk mit einer Bürste ab. Sollte der Duschkopf extrem verkalkt sein, können Sie diese Methode auch als Vorbehandlung ansehen und schließlich Zitronensäure für den restlichen Kalk anwenden. (swa)

Auch interessant: Grasflecken entfernen: Diese Hausmittel sollten Sie parat haben.

Wer Hausmittel so anwendet, verschlimmert den Schmutz

Ein selbst gemachtes Scheuerpulver ist sehr mild und kann die Oberflächen im Vergleich zu handelsüblichen Produkten schonen. Es kommt aber auf die Bestandteile an.
Ein selbst gemachtes Scheuerpulver ist sehr mild und kann die Oberflächen im Vergleich zu handelsüblichen Produkten schonen. Es kommt aber auf die Bestandteile an. © Franziska Gabbert
Kernseife ist ein Allzweckmittel. Sie löst Fette und nimmt Schmutzteilchen im Schaum auf.
Kernseife ist ein Allzweckmittel. Sie löst Fette und nimmt Schmutzteilchen im Schaum auf. © Andrea Warnecke
Bei Kalkablagerungen in Wasserkochern hilft Zitronensäure.
Bei Kalkablagerungen in Wasserkochern hilft Zitronensäure. © Andrea Warnecke
In Backpulver ist Natron enthalten - daher nutzen es viele als Putzmittel. Doch die darin enthaltenen Trennmittel Mehl oder Stärke heben die reinigende Wirkung auf.
In Backpulver ist Natron enthalten - daher nutzen es viele als Putzmittel. Doch die darin enthaltenen Trennmittel Mehl oder Stärke heben die reinigende Wirkung auf. © Andrea Warnecke
Auch mit Hausmitteln wie Kernseife oder Zitronensäure lässt sich die Küche putzen.
Auch mit Hausmitteln wie Kernseife oder Zitronensäure lässt sich die Küche putzen. © Christin Klose
Natron gilt als klassischer Fettlöser.
Natron gilt als klassischer Fettlöser. © Andrea Warnecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.