Befragung von 26 Marken

Reparatur von Hausgeräten: Vertragswerkstätten bevorzugt

+
Kaffeemaschine kaputt? Vertragswerkstätten werden von Herstellern meist bevorzugt. Foto: Patrick Pleul/dpa

Für viele wäre es einfacher, defekte Haushaltsgeräte beim Handwerker um die Ecke vorbeizugehen. Viele Hersteller benachteiligen unabhängige Handwerksbetriebe jedoch. Das ergab eine Untersuchung der Verbraucherzentrale.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Die meisten Hersteller von Klein- und Hausgeräten bevorteilen ihre Vertragswerkstätten. Das geht aus einer Befragung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hervor.

19 von 26 Marken gaben an, Anleitungen zur Reparatur - falls vorhanden - ausschließlich Vertragswerkstätten zur Verfügung zu stellen. Freie Handwerker haben hier das Nachsehen.

Immerhin beliefern 18 von 26 Marken Ersatzteile grundsätzlich auch an freie Werkstätten und handwerklich begabte Käufer. Vor allem bei Großgeräten sei das der Fall, so die Verbraucherschützer.

Insbesondere bei Kleingeräten wie Föhn, Bügeleisen oder Toaster fiel auf: Die Hälfte der Marken gab an, die Gehäuse ihrer Produkte lassen sich nur schwer oder gar nicht öffnen - was eine Reparatur folglich erschwert oder unmöglich macht.

Die Verbraucherschützer baten insgesamt 31 Hersteller mit 45 Marken um Informationen, 19 Hersteller von 26 Marken antworteten.

Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.