Eine quadratische Wanne und mittendrin ein Abflussventil - so sehen seit Jahrzehnten die gängigen Dusch-Modelle aus. Wer es im Bad jedoch etwas mo ...

Rinnenabläufe am Rand lassen die Dusche größer wirken

+
Neue Ideen für die Dusche: Statt über einen klassischen runden Ablauf mitten in der Bodenfläche fließt das Wasser nun in Rinnen ab. Foto: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft/Viega

Bonn (dpa/tmn) - Das Auge lässt sich hereinlegen: Eine Dusche wirkt größer, wenn ihre Bodenfläche nicht unterbrochen wird. So verlegt die Branche neuerdings die Abflüsse, erklärt die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft in Bonn.

Die Systeme werden nun außerhalb der begehbaren Bodenfläche in die Wand integriert, etwa als Rinnen oder Öffnungen mit Blende, durch die das Abwasser abfließen kann.

Die Experten raten, ein zweiprozentiges Bodengefälle hin zu solchen Rinnen in der Wand einzuplanen. Auf ein Minimum von 0,5 Prozent sollte es verringert werden, wenn diese Rinnen alternativ im Boden installiert werden - etwa zwischen einer offenen Dusche und dem übrigen Badbereich. Das verhindere, dass das abfließende Wasser über die Abdeckung und in den Raum fließt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.