Beetpartner gesucht

Rosen und Lavendel: Deswegen ist die Kombination im Beet keine gute Idee

Zu sehen ist ein violett blühender Lavendelstrauch und darüber eine rote Rose (Symbolbild).
+
Rosen und Lavendel sollten im Abstand von zwei Metern wachsen (Symbolbild).

Rosen und Lavendel finden Gartenfans oft in Beeten dicht beieinander. Doch auch wenn die Farbkombination schön aussieht, ist sie nicht immer eine gute Idee.

Oldenburg – Bei der Bepflanzung des Beetes stehen schöne Farbkombinationen der Pflanzen oftmals im Mittelpunkt. Doch nicht immer ist es sinnvoll, sich nur nach der Farbe zu richten. Rosen und Lavendel beispielsweise sind keine perfekten Beetpartner, auch wenn sie oftmals eng beieinanderstehen. Dass sich die Pflanzen nicht sonderlich gut vertragen, hat mehrere Gründe*, wie 24garten.de* berichtet.

Zum einen haben sie unterschiedliche Ansprüche an den Boden. Rosen brauchen nährstoffreiche, lockere Erde und brauchen ab und an eine frische Brise um die Blätter, damit sich kein Schimmelpilz bilden kann und die Pflanze genug Platz hat, sich auszubreiten. Lavendel hingegen steht lieber an trockenen, kalkreichen Plätzen, an denen am besten kein Wind weht. Über kurz oder lang bekommt also entweder die Rose zu wenig Wasser oder der Lavendel viel zu viel. In beiden Fällen leidet das Wurzelwerk der Pflanze und stirbt irgendwann ab. Zum anderen unterscheiden sie sich im Pflegeaufwand. Lavendel ist eine robuste Pflanze, die wenig Aufmerksamkeit braucht und somit eigentlich auch keinen Dünger. Rosen hingegen brauchen für eine schöne Blüte und einen guten Schutz gegen Krankheiten regelmäßig Dünger. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.