Cut and come again

Salat auf dem Balkon: So pflanzen Sie ihn richtig ein

Zu sehen ist grüner Blattsalat, der in einem schwarzen Blumenkasten auf einem Holztisch steht. Daneben steht eine gusseiserne Gießkanne und im Hintergrund ist ein Balkongeländer zu erkennen (Symbolbild).
+
Auch auf dem Balkon wächst Salat problemlos heran (Symbolbild).

Salat wächst nicht nur im großen Gemüsebeet, sondern lässt sich auch prima auf wenig Platz auf dem Balkon kultivieren. Das Beste daran ist, dass er sich über eine lange Zeit immer wieder abernten lässt.

Hamburg – Besonders im Frühjahr und Sommer schmeckt ein frischer Salat besonders lecker. Pflanzenliebhaber müssen sich nur entscheiden, ob sie direkt vorgezogene, kleine Salatpflanzen in ihre Balkonkästen setzen oder die Pflanzen per Aussaat heranziehen*, wie 24garten.de* berichtet.

Wer sich für vorgezogene Pflanzen entscheidet, sollte bedenken, die Jungpflanzen nicht zu tief in die Erde zu setzen. Der Wurzelansatz muss etwas oberhalb der Erde liegen, tiefer als fünf Zentimeter darf das Pflanzloch also nicht sein. Steckt der Wurzelansatz zu tief in der Erde, entwickelt sich die Pflanze nicht richtig. Lichtmangel ist dann oft die Ursache. Die einzelnen Pflänzchen sollten einen Abstand von 25 Zentimetern haben, auch wenn sie zu Beginn noch klein sind.

Bei einer Aussaat von Salatsaatgut spielt das Licht ebenfalls eine bedeutende Rolle. Balkonbesitzer sollten die Samen in der Anzuchtschale nur leicht mit Erde überstreuen, denn fehlt das Tageslicht, keimen die Salate nicht. Die Erde muss beim Keimen feucht bleiben, sodass Balkonbesitzer regelmäßig mit einem leichten Wasserstrahl die Anzuchterde wässern müssen. Nach etwa sechs Wochen ist der Salat dann bereit zur Ernte. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.