Beruhigender Duft

Salbei-Stab: So leicht stellen Sie das gut duftende Bündel her

Zu sehen ist eine Nahaufnahme von getrocknetem Salbei. (Symbolbild)
+
Salbei lässt sich leicht trocknen. (Symbolbild)

Salbei lässt sich ausgezeichnet räuchern. Als sogenannter Salbei-Stab gibt es sie zu kaufen, sie lassen sich aber auch leicht selbst zusammenbinden.

Hamburg – Kräuter zu räuchern hat eine lange Tradition. Durch das Räuchern von Kräutern und anderen Pflanzen kommt das Aroma der Pflanzen noch deutlicher zum Vorschein und das hat viele Vorteile. Es riecht nicht nur gut in Zimmern und Wohnungen, sondern entspannt den Körper auch unterbewusst. Besonders Salbei soll konzentrationsfördernd wirken und das Raumklima verbessern. Ein sogenannter Salbei-Stab zum Räuchern ist schnell gemacht.
Warum Gartenfans die Salbei-Äste vor der Blüte ernten sollten, weiß 24garten.de*.

Besonders der Echte Salbei, botanisch Salvia officinalis, hat es in sich. Die zur Gattung Salvia gehörende Pflanze ist eine von vielen Hundert Sorten, die es im Salbei-Reich zu bestaunen gibt. Echter Salbei enthält dabei besonders viele ätherische Öle und kann sowohl als Heilpflanze, Nutzpflanze und Zierpflanze zum Einsatz kommen. Zwischen Mai und Juli blüht Echter Salbei und bildet dabei viele kleine, violette Blüten. Der Strauch erreicht eine Höhe von 40 bis 60 Zentimetern und schmückt nicht nur den Blumenkasten, sondern auch das Hochbeet oder Blumenbeet. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.