1. Startseite
  2. Wohnen

Schädlinge im Garten: Getrocknet Brennnessel halten sie fern

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Mann stellt Kräuterjauche her, mit Brennnessel und Acker-Schachtelhalm. (Symbolbild)
Aus getrockneten Kräutern und Wasser lässt sich ein Sud gegen Schädlinge herstellen. (Symbolbild) © imageBROKER/O. Diez/Imago

Wenn es Frühling wird, erwachen auch wieder viele Garten- und Erdbewohner, leider aber auch Schädlinge. Ein simpler Erste-Hilfe-Trick ist günstig und wirksam.

Hamburg – Endlich ist wieder Frühling. Das bedeutet auch, dass es für viele Gartenfreunde wieder ab ins Beet geht. Das heimische Grün will schließlich nach den kargen Wintermonaten wieder gehegt und gepflegt werden. Um gut vorbereitet ins Gartenjahr starten, gibt es einige Dinge zu beachten.

Schließlich werden auch Schädlinge nun wie magisch von ihren Pflanzen im Beet angezogen, auf der Suche nach Nahrung. Nacktschnecken fressen Pflanzenteile und Wurzeln an, Blattläuse ebenso. Doch nicht immer will man als Tierfreund gleich die chemische Keule herausholen.
Stattdessen kann ein Sud aus Kräutern gegen Schädlinge helfen, weiß 24garten.de*.

Diese sollten Sie zuerst trocknen, denn so sind sie bis zu einem Jahr haltbar. Bewährt hat sich vor allem Ackerschachtelhalm, das sehr gut gegen Pilze und Krankheitserreger wie Sternrußtau, Mehltau, Spinnwebe und Schorf wirkt. Auch Farnkraut, eines der ältesten Gewächse der Welt, hält Schädlinge wie Schnecken oder Blattläuse vom heimischen Grün fern. Zudem enthält es viel Kalzium, was wiederum einen hervorragenden Dünger abgibt.

Auch interessant

Kommentare