Schädlinge im Haus: Kreide unterbricht Ameisenstraße

+
Lästige Ameienstraßen lassen sich durch den Einsatz von Kreide umlenken. Foto: Jens Kalaene

Auch wenn Ameisen als fleißige, staatenbildende Tiere einen guten Ruf beim Menschen genießen: Im Haus sind sie dann doch nicht gern gesehen. Kreide oder auch Zitronensaft helfen beim Umlenken von Ameisenstraßen.

Hamburg (dpa/tmn) - Ameisen laufen nicht gerne über Kreide. Ein Strich unterbricht ihre Straße zum Haus, blockiert den Weg zu Fenstern und Türen. Also müssen Ameisen ihren Zug umlenken.

Den Verkehr auf einer Ameisenstraße stören auch Farnkraut, Wachholderblätter, Kerbel, Zitronensaft, Lavendelöl oder -blüten. Sie stören den Orientierungssinn der Insekten. Darauf weist das Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN) in Hamburg hin.

Weitere Alternativen sind Zitronenschalen etwa vor der Terrassentür, Zimtpulver oder Essig. Um ihnen allerdings den Zugang zum Haus ganz zu verwehren, müssen Schlupflöcher mit Silikon oder Leim versiegelt werden.

Tipps des Pestizid Aktions-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.