Paar schlief sechs Jahre darin

So sieht ein Bett aus, das jahrelang von Wanzen bewohnt wurde

Wissen Sie, was unter Ihrem Bett lauert? In London erlebte ein Pärchen zumindest den blanken Horror, als es einen Blick unter die Matratze warf.

Dieser Anblick ist nichts für empfindliche Mägen: Peter Bowers-Davis hebt die Matratze im Schlafzimmer einer Londoner Wohnung - darunter kommen tausende von winzigen Bettwanzen zum Vorschein, die eilig vor dem plötzlichen Licht flüchten. Der Schädlingsbekämpfer gibt selbst zu, selten so einen heftigen Befall durch die Ungeziefer gesehen zu haben.

Ekel-Video zeigt prekäre Wohnsituation

Sie lebten teilweise sogar in den Wänden, wie einige Eindellungen zu erkennen geben. Auf der Matratze entdeckten Bowers-Davis und sein Kollege allerdings nicht nur Bettwanzen, sondern auch unzählige Eier und Blutflecken - sie stammen wohl von den Bewohnern, die in dem Bett nächtigten und an denen sich die Tiere verköstigt hatten.

Auch interessant: Wussten Sie, dass Bettwanzen eine Lieblingsfarbe haben?

Wie er und sein Kollege bei der Arbeit vorgingen, hielt Bowers-Davis auf einem Video fest, das er auf Facebook postete. Das Filmchen wurde mittlerweile über 64.000 Mal geteilt und 58 Mal kommentiert.

Bettwanzen: Ganzer Wohnkomplex ist befallen

Sechs Jahre lang nisteten die Wanzen schon in dem Bett - während dieser ganzen Zeit schlief ein Paar darin. Der Befall fiel offensichtlich auf, weil sich die ungebetenen Gäste auf weitere Zimmer in dem Wohnkomplex ausgebreitet haben. 135 Wohnungen befinden sich darin, wie das britische Nachrichtenportal The Sun berichtete. Dreizehn davon wurden inzwischen von den Schädlingen befreit.

Erfahren Sie hier, was Sie wegen möglichen Bettwanzen im Hotel niemals machen sollten.

Von Franziska Kaindl

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook / Peter Bowers-Davis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.