Onlineversand

Schlafmohn-Samen: Anbau nur mit Genehmigung

+
Schlafmohn blüht wunderschön - aber die Pflanze mit botanischem Namen Papaver somniferum darf in Deutschland nur mit Genehmigung des Bundesopiumstelle angebaut werden.

Im Internet gibt es einfach alles - auch die Samen von Schlafmohn im freien Verkauf mit nur einem Mausklick. Doch Vorsicht. Der Anbau dieser Pflanze unterliegt strengen Regeln. Diese sollten Hobbygärtner kennen.

Bonn - Schlafmohn blüht wunderschön - ist allerdings Basis der Droge Heroin. Darf der Hobbygärtner die Samen daher ausbringen? Nur mit Genehmigung, erklärt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Das internationale Suchtstoffübereinkommen sieht vor, dass die Pflanze mit dem botanischen Namen Papaver somniferum nicht zu missbräuchlichen Zwecken gepflanzt werden darf. Daher brauchen sowohl Gewerbetreibende als auch Hobbygärtner die Erlaubnis der Bundesopiumstelle - und das unabhängig von der Größe der Anbaufläche.

Den Angaben zufolge werden aber auch nur Genehmigungen für morphinarme Sorten des Schlafmohns erteilt. Zurzeit zählen die Sommermohnsorte 'Mieszko' und die Wintermohnsorte 'Zeno Morphex' mit einem Morphingehalt von unter 0,02 Prozent dazu.

Privatpersonen dürfen auch nur maximal zehn Quadratmeter damit bepflanzen, die erste Genehmigung ist auf zwei Jahre befristet. Die Mohnsamen selbst sind von den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften ausgenommen und können daher auch als Lebensmittel vertrieben werden, erläutert das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Ist das zu viel Aufwand für eine schöne Blüte im Beet? Für andere Mohnarten wie den Staudenmohn (Papaver orientale) brauchen Hobbygärtner keine Anbaugenehmigung.

Genehmigungsantrag (pdf)

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.