Schlafzimmer einrichten: die wichtigsten Schritte

+
Endlich rein in die Wohnung und in Ruhe das Schlafzimmer einrichten! Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten sollten.

Nach dem Einzug ist vor der Wohnungseinrichtung: Neben Küche und Wohnzimmer fordert das Schlafzimmer Ihre größte Aufmerksamkeit. Schließlich freuen Sie sich auf die erste Nacht im neuen Zuhause. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie Ihr Schlafzimmer einrichten.

Schlafzimmer einrichten mit dem passenden Bett

Das Bett ist das dominanteste Möbelstück in Ihrem Schlafzimmer. Umso wichtiger ist daher das passende Modell. Ein gutes Bett ist die Basis für einen gesunden Schlaf und damit essenziell für Ihr Wohlbefinden. Überlegen Sie zunächst, wie groß Ihr neues Bett sein soll, damit Sie Ihr Schlafzimmer harmonisch einrichten. Ist der Raum eher eng, nimmt zum Beispiel ein Bett auf Beinen gefühlt weniger Platz weg.

Suchen Sie danach ein Gestell aus:

  • Holzbett,
  • Polsterbett,
  • Metallbett,
  • Boxspringbett oder
  • Wasserbett.

Hier entscheidet natürlich Ihr persönlicher Geschmack. Wägen Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle gründlich gegeneinander ab. Überlegen Sie etwa, ob Ihnen ein Kopfteil wichtig ist. Berücksichtigen Sie auch den gesundheitlichen Aspekt. Sind Sie zum Beispiel ein Allergiker, passt ein Metallbett am besten zu Ihnen. Schließlich bietet es Wanzen oder Milben kaum Möglichkeit, sich auszubreiten.

Achten Sie darauf, dass das Bettgestell einen starken Rahmen hat. Erst eine Dicke von mindestens 25 Millimetern sorgt für ausreichend Stabilität. Neben der Größe der Liegefläche spielt auch die Höhe des Gestells eine wichtige Rolle. Standardmäßig beträgt die Höhe 40 bis 50 Zentimeter. Sie erhalten allerdings auch Gestelle mit einer Komforthöhe von 50 bis 60 Zentimetern, die Ihnen somit das Aufstehen erleichtern. Lassen Sie sich Zeit und testen Sie im Fachgeschäft verschiedene Bettvarianten.

Die richtige Bettausstattung: Lattenrost und Matratze

Ein guter Lattenrost entlastet die Matratze und sorgt mit unterschiedlich abfedernden Zonen für einen optimalen Liegekomfort. Zudem lässt ein Lattenrost die Matratze „atmen“ und gewährleistet, dass Ihr Bett ausreichend belüftet wird. Entscheidend ist, dass Sie Ihren künftigen Lattenrost auf die Bettgröße abstimmen.

Als Faustregel gilt: Statten Sie Ihren Schlafplatz ab einer Breite von 1,60 Meter mit zwei Lattenrosten aus. So stellen Paare jede Seite nach ihren individuellen Liegebedürfnissen ein. Ein durchgängiger Lattenrost trägt das Gewicht von zwei Personen – das reduziert die Haltbarkeit.

Achten Sie darauf, dass Ihr Lattenrost möglichst 20 Latten besitzt. So verhindern Sie, dass sich die Matratze zwischen den Latten durchdrückt. Natürlich entscheidet Ihr persönlicher Geschmack, welchen Funktionsumfang Ihr Lattenrost haben soll. Wichtig ist, dass die Kopf- und Rumpfflächen in der Höhe verstellbar sind.

Für den idealen Schlafkomfort ist eine gute Matratze ein Muss. Sie ist hauptverantwortlich für eine entspannte Körperhaltung, während Sie schlafen – und damit ein wichtiger Baustein, wenn Sie Ihr Schlafzimmer einrichten. Im Fachhandel wählen Sie zwischen verschiedenen Materialien – etwa Federkern, Kaltschaum oder Latex. Wichtig: Eine passende Matratze muss Feuchtigkeit aufnehmen und nach außen abgeben – die Luftzirkulation spielt somit eine große Rolle. Achten Sie darauf, dass der Bezug waschbar ist.

Eine Federkernmatratze ist die beste Wahl, wenn Sie dazu neigen, nachts zu schwitzen: Durch die Federn verteilt sich die Luft besser und kühlt Sie ab. Kaltschaumatratzen sind kälteresistent, da sie die Wärme länger speichern. Greifen Sie zu diesem Material, wenn Sie in kuscheliger Wärme besser schlafen. Lassen Sie sich vor dem Kauf beraten und entscheiden Sie erst nach einem Probeliegen für mindestens zehn Minuten.

Den idealen Schlafzimmerschrank aussuchen

Ganz klar: Ein Kleiderschrank mit ausreichend Stauraum ist wichtig, damit Sie optimal Ihr Schlafzimmer einrichten. Allerdings sollte er nicht nur funktional sein, sondern auch gut aussehen. Mit einem Schrank aus Massivholz – etwa Buche, Eiche oder Kiefer – liegen Sie richtig. Sie investieren in ein Möbelstück mit schöner Optik und langer Haltbarkeit.

Überlegen Sie, wie viele Türen Sie brauchen. Ob zweitürig, dreitürig oder noch größer, hängt vom vorhandenen Platz ab. Grundsätzlich gilt: Setzen Sie in einem kleinen Zimmer auf Schiebetüren, die Sie bequem auf einer Schiene hin- und herschieben. Alternativ eignen sich auch Schwebetüren. Bei mehr Platz passt ein Schrank mit Drehtüren besser. Diese bieten den Vorteil, dass Sie ihre Innenseite nutzen, um etwa Gürtel oder Krawatten an Haken aufzuhängen.

Achten Sie neben den passenden Maßen auch auf die Raumhöhe. Haben Sie noch Luft nach oben, packen Sie einfach weitere Kleidung und Schuhe in Kisten oben auf den Schrank. So nutzen Sie den Platz optimal aus, wenn Sie Ihr Schlafzimmer einrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.