1. Startseite
  2. Wohnen

Schlumbergera trägt spektakuläre Blüten zur Weihnachtszeit

Erstellt:

Von: Gisela Busch

Kommentare

Blüht bei uns mitten im Winter: Der Weihnachtskaktus (hier die Hybride ´Thor-Cecilie´) treibt spektakuläre, reinweiße Blüten mit pinkfarbigem Stempel.
Blüht bei uns mitten im Winter: Der Weihnachtskaktus (hier die Hybride ´Thor-Cecilie´) treibt spektakuläre, reinweiße Blüten mit pinkfarbigem Stempel. © Gisela Busch

Schlumbergera gehören vor allem wegen der Blüte zur Weihnachtszeit zu den bekanntesten Kakteen überhaupt. Unter dem botanischen Namen ist der Weihnachtskaktus, eine der beliebtesten Zimmerpflanzen, allerdings den wenigsten bekannt. Wahrend eine einzelne Blüte zwar nur einige Tage hält, kann eine Pflanze mit ihren zahlreichen Knospen mehrere Wochen lang blühen.

Die im Wohnungen gepflegten Exemplare, die bis zu 40 Zentimeter groß werden können, sind meist gezüchtete Hybriden und keine Exemplare einer echten Art, heißt es dazu auf dem Gartenportal pflanzenfreunde.com. Spektakuläre weiße Blüten mit pinkfarbenem Stempel präsentiert zum Beispiel die Schlumbergera-Hybride ´Thor-Cecilie‘.

Namensgeber war ein französischer Kakteensammler und -züchter

Die lateinische Bezeichnung ehrt den französischen Kakteensammler und -züchter Frédéric Schlumberger (1823 bis 1893). Es gibt nur sechs in der Natur vorkommende Arten der Schlumbergera: S. kautskyi, S. microsphaerica, S. opuntioides, S. orssichiana, S. russelliana und S., wobei einige von ihnen als sogenannte „Aufsitzer“ (Epiphyten) auf anderen Pflanzen leben. Die natürliche Heimat des Kakteengewächses sind Brasiliens Savannen und lichte Regenwälder.

Weihnachtskakteen fühlen sich von Oktober bis März an einen hellen, sonnigen Platz mit Zimmertemperatur wohl, wobei die milde Wintersonne den Blüten nicht schadet. Ansonsten schätzt der Kaktus einen hellen Standort, aber im Sommer keine direkte Sonnenbestrahlung. Ab dem Frühjahr dürfen die Töpfe an einen schattigen und geschützten Ort ins Freie umziehen, wo sie bis zum Beginn der kalten Nächte bleiben, um die Blütenbildung anzuregen.

Schlumbergera: Einfache Vermehrung durch Stecklinge

Schlumbergera können im Frühjahr und Sommer ganz einfach durch Stecklinge vermehrt werden, heißt es auf dem Internet-Gartenportal Pflanzenfreunde.de. Dazu schneidet oder dreht man einen Trieb mit zwei oder drei Gliedern ab, lässt die Schnittstelle einige Stunden antrocknen und steckt das unterste Glied vorsichtig in ein Kakteenerde-Substrat. Beim Wasserbedarf ist Schlumbergera während der meisten Zeit des Jahres sehr genügsam – im Zweifel gilt hier wie bei fast allen Zimmerpflanzen: weniger ist mehr. Er bevorzugt als kalkfeindliches Kaktusgewächs Regenwasser oder auch enthärtetes Leitungswasser. Staunässe lässt schnell die Wurzeln faulen und sollte vermieden werden.

Tipp: Der Weihnachtskaktus ist eine Kurztagspflanze, braucht also von September bis Dezember idealerweise mindestens zwölf Stunden lang völlige Dunkelheit. Ist es länger hell, blüht der Kaktus eventuell nicht. (Von Gisela Busch)

Auch interessant

Kommentare