Neubauten müssen nicht so teuer sein wie viele vermuten

Sich was Eigenes leisten

+
Tolles Erscheinungsbild, guter Komfort: Ein Neubau hat gegenüber einer Bestandsimmobilie zahlreiche Vorteile.

Es wird immer weniger neu gebaut in Deutschland, aber viel modernisiert. Dabei hat der Neubau ganz besondere Qualitäten. Und kann bei kluger Planung die preiswertere Lösung sein. Ohne Abstriche an Komfort und Erscheinungsbild.

Unsere europäischen Nachbarn machen es vor: In England, Dänemark und Holland bauen Familien ganz selbstverständlich schon in jungen Jahren. Was wir von ihnen lernen können? „Sie bevorzugen einfache Bauweisen und planen den Ausbau für spätere Zeiten“, sagt Steffen Zwer von der Bausparkasse BHW. „Für sie gilt das Motto: Lieber mit 25 Jahren ins eigene Haus als noch weitere 15 Jahre in fremde Taschen Miete zu zahlen.“ Ein cleveres Prinzip. Es funktioniert auch hierzulande. Bereits für 100 000 bis 125 000 Euro kann man heute ein Einfamilienhaus mit rund hundert Quadratmetern Wohnfläche bauen.

Fläche sparen

Vorausgesetzt, man knapst am richtigen „Fleck“. Und das ist vor allem die Grundstücks- und Wohnfläche. „Wer sich statt eines 800 Quadratmeter großen Grundstücks mit 500 Quadratmetern begnügt, kann bei einem Quadratmeterpreis von 120 Euro außerhalb von Ballungsgebieten rund 36 000 Euro sparen“, sagt Steffen Zwer. Auch auf Unterkellerung kann man gerne verzichten. Spareffekt: rund 20 000 Euro.

Einfach bauen

Das wird teuer: Schmuckelemente wie Mauerecken, Wandvorsprünge und Dachgauben sind für preisbewusste Baufamilien Tabu. Ein einfacher Grundriss und weniger Wände (und Türen) senken die Baukosten – derzeit bei 1500 Euro pro Quadratmeter im üblichen Ausstattungsbereich – auf bis zu 900 Euro pro Quadratmeter.

Flach bedachen

Moderne Pult- und Satteldächer sind von einfacher Konstruktion und daher preiswerte Dachformen. Ein Satteldach für ein eingeschossiges Wohnhaus mit hundert Quadratmetern Wohnfläche kostet rund 22 500 Euro, für ein Walmdach muss der Häuslebauer schon rund 5000 Euro mehr anlegen.

Preiswert ausstatten

Für Armaturen, Türgriffe und Co tun es erst mal die einfachen Ausführungen – später kann immer noch nachgerüstet werden. Die eigenen vier Wände – kaum eine Wertanlage macht mehr Spaß und ist dabei so nachhaltig. Wer’s richtig anpackt, ist für die Zukunft bestens gerüstet. (nh)

pdf der Sonderseiten Baugebiete in Kassel und der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.