Solarwärme für die Brauerei

Im Mai 2010 installiert: Die Solaranlage auf dem Dach der Brauerei. Größe: 155 Quadratmeter, Investitionskosten der Anlage: etwa 95.500 Euro. Das entspricht etwa 600 Euro spezifischen Investitionskosten pro Quadratmeter Kollektorfläche.
1 von 9
Im Mai 2010 installiert: Die Solaranlage auf dem Dach der Brauerei. Größe: 155 Quadratmeter, Investitionskosten der Anlage: etwa 95.500 Euro. Das entspricht etwa 600 Euro spezifischen Investitionskosten pro Quadratmeter Kollektorfläche.
Im Mai 2010 installiert: Die Solaranlage auf dem Dach der Brauerei. Größe: 155 Quadratmeter, Investitionskosten der Anlage: etwa 95.500 Euro. Das entspricht etwa 600 Euro spezifischen Investitionskosten pro Quadratmeter Kollektorfläche.
2 von 9
Im Mai 2010 installiert: Die Solaranlage auf dem Dach der Brauerei. Größe: 155 Quadratmeter, Investitionskosten der Anlage: etwa 95.500 Euro. Das entspricht etwa 600 Euro spezifischen Investitionskosten pro Quadratmeter Kollektorfläche.
In die zehn Kubikmeter geroßen Pufferspeicher gelangt die Wärmeenergie der Sonnenkollektoren. Dort wird diese Energie gespeichert und gelangt anschließend über einen Wärmetauscher ins Brauwasser gebracht.
3 von 9
In die zehn Kubikmeter geroßen Pufferspeicher gelangt die Wärmeenergie der Sonnenkollektoren. Dort wird diese Energie gespeichert und gelangt anschließend über einen Wärmetauscher ins Brauwasser gebracht.
Die zwei Heißwassertanks für Brauwasser (im Vordergrund) sind jeweils 50 Kubikmeter groß. Sie fungieren gleichzeitig auch als Brauwasserreserve für die gesamte Brauerei.
4 von 9
Die zwei Heißwassertanks für Brauwasser (im Vordergrund) sind jeweils 50 Kubikmeter groß. Sie fungieren gleichzeitig auch als Brauwasserreserve für die gesamte Brauerei.
Mithilfe dieser Plattenwärmetauscher wird die Läuterwürze (oder einfach: Würze) vor dem Kochen von 76 Grad Celsius auf 90 Grad Celsius erhitzt.
5 von 9
Mithilfe dieser Plattenwärmetauscher wird die Läuterwürze (oder einfach: Würze) vor dem Kochen von 76 Grad Celsius auf 90 Grad Celsius erhitzt.
6 von 9
In diesem modernen Würzekochsystem wird der Läuterwürze Hopfen hinzugefügt und gekocht.
7 von 9
In diesem modernen Würzekochsystem wird der Läuterwürze Hopfen hinzugefügt und gekocht.
Der Pfannenkunstkondensator gehört zum Kochprozess dazu. Hier wird der Dampf aus dem Würzekochsystem kondensiert. Zusammen mit dem so genannten Entspannungsgefäß (rechts im Bild, mit Guckluke und vier schwarzen Drehreglern zum Öffnen) dient der Pfannenkunstkondensator der Wärmerückgewinnung.
8 von 9
Der Pfannenkunstkondensator gehört zum Kochprozess dazu. Hier wird der Dampf aus dem Würzekochsystem kondensiert . Zusammen mit dem so genannten Entspannungsgefäß (rechts im Bild, mit Guckluke und vier schwarzen Drehreglern zum Öffnen) dient der Pfannenkunstkondensator der Wärmerückgewinnung.
Sie gaben den Anstoß für die Anlage: Bastian Schmitt, von links, Christoph Lauterbach, Prof. Dr. Klaus Vajen und Klaus-Peter Reinl.
9 von 9
Sie gaben den Anstoß für die Anlage: Bastian Schmitt, von links, Christoph Lauterbach, Prof. Dr. Klaus Vajen und Klaus-Peter Reinl.

Solarenergie verbessert die Energiebilanz der Hütt-Brauerei in Baunatal. Die Brauerei hat einen Energieverbrauch wie 180 Einfamilienhäuser. Ein Uni-Projekt gab den Anstoß.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Diese zehn Wohntrends für 2017 sollten Sie kennen

Diese zehn Wohntrends für 2017 sollten Sie kennen

Auch abseits der großen Strömungen zu offeneren Grundrissen und zur Neuauflage von Möbeln aus vergangenen Zeiten …
Diese zehn Wohntrends für 2017 sollten Sie kennen
Offene Grundrisse: Das Aus für die klassische Küche?

Offene Grundrisse: Das Aus für die klassische Küche?

Ist die Party nun vorbei? Gute Feten finden in der Küche statt. Doch neue Wohnkonzepte lösen die klassischen …
Offene Grundrisse: Das Aus für die klassische Küche?