Sonnenzauber auf dem Balkon

+

Nach Goethe besitzt sie eine heitere, muntere, sanft reizende Eigenschaft, macht einen behaglichen Eindruck und weht dem Menschen eine unmittelbare Wärme zu: die Farbe Gelb.

Sie ist neben Grün der Inbegriff des endenden Winters, denn im Garten erwacht das Frühjahr vor allem mit den gelben Blüten der Narzissen und startet dann durch zur neuen Gartensaison. Als Sonnenfarbe war Gelb die Farbe des Sol invictus (= „unbesiegter Sol"), der als Sonnengott ab dem 2. Jahrhundert vor Christus in römischen Schriften erwähnt wird und später neben Jupiter zum obersten Staatsgott des Imperium Romanum wurde.

Gelb macht glücklich

Sonnenenergie für dunkle Tage: Narzissen bringen den Frühling ischon ns Haus, selbst wenn es draußen noch kalt und grau ist.
Sonnenenergie für dunkle Tage: Narzissen bringen den Frühling ischon ns Haus, selbst wenn es draußen noch kalt und grau ist. © IZB
In frischen Frühlingsfarben: Narzissen und duftende Hyazinthen leuchten harmonisch in sanften Gelb-, Weiß- und Grüntönen.
In frischen Frühlingsfarben: Narzissen und duftende Hyazinthen leuchten harmonisch in sanften Gelb-, Weiß- und Grüntönen. © IZB
Eins, zwei, drei – und es ist schon Frühling: Zwiebelblumen austopfen und einfach an eine Stelle pflanzen, an der noch Farbe fehlt. (Narcissus; Muscari botryoides ’Album’)
Eins, zwei, drei – und es ist schon Frühling: Zwiebelblumen austopfen und einfach an eine Stelle pflanzen, an der noch Farbe fehlt. (Narcissus; Muscari botryoides ’Album’) © IZB
Ein paar kleine Vasen mit Narzissen - und der Frühling ist da. Diese Zwiebelblumen sind vielseitiger als manchem bewusst ist, denn neben gelbblühenden Sorten gibt es zum Beispiel auch Narzissen mit weißen oder zweifarbigen Blüten.
Ein paar kleine Vasen mit Narzissen - und der Frühling ist da. Diese Zwiebelblumen sind vielseitiger als manchem bewusst ist, denn neben gelbblühenden Sorten gibt es zum Beispiel auch Narzissen mit weißen oder zweifarbigen Blüten. © IZB
Her mit dem Frühling! Die leuchtenden Blütenfarben der Tulpen vertreiben auch die letzte winterliche Tristesse im Nu. (Papagei-Tulpe 'Flaming Parrot')
Her mit dem Frühling! Die leuchtenden Blütenfarben der Tulpen vertreiben auch die letzte winterliche Tristesse im Nu. (Papagei-Tulpe 'Flaming Parrot') © IZB
Blühende Vielfalt: Das Tulpensortiment ist so groß, dass es zur besseren Übersicht in verschiedene Gruppen eingeteilt wird. Die Viridiflora-Tulpen sind eine besonders interessante Gruppe, denn ihre Blüten haben breite grüne Streifen. (Tulpe 'Spring Green', Euphorbia)
Blühende Vielfalt: Das Tulpensortiment ist so groß, dass es zur besseren Übersicht in verschiedene Gruppen eingeteilt wird. Die Viridiflora-Tulpen sind eine besonders interessante Gruppe, denn ihre Blüten haben breite grüne Streifen. (Tulpe 'Spring Green', Euphorbia) © IZB
Der Name der Narzissen geht auf einen jungen Mann namens Narcissus zurück, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebt hatte. Die Götter verwandelten ihn schließlich in eine wunderschöne, gelb blühende Blume, die Narzisse, botanisch Narcissus.
Der Name der Narzissen geht auf einen jungen Mann namens Narcissus zurück, der sich in sein eigenes Spiegelbild verliebt hatte. Die Götter verwandelten ihn schließlich in eine wunderschöne, gelb blühende Blume, die Narzisse, botanisch Narcissus. © IZB
Sie wollen jemand Netten überraschen? Ein Arm voll Tulpen und sie strahlt über das ganze Gesicht.
Sie wollen jemand Netten überraschen? Ein Arm voll Tulpen und sie strahlt über das ganze Gesicht. © IZB
Blüten dicht an dicht: Gelb ist die häufigste Farbe im Ginstersortiment, aber es gibt auch Sorten mit rosafarbenen oder roten Blüten.
Blüten dicht an dicht: Gelb ist die häufigste Farbe im Ginstersortiment, aber es gibt auch Sorten mit rosafarbenen oder roten Blüten. © IZB
Schon früh im Jahr erscheinen die strahlend gelben Blüten der Kornelkirsche. Weil sie vor dem Blattaustrieb blüht, sind die Blütenstände gut zu sehen.
Schon früh im Jahr erscheinen die strahlend gelben Blüten der Kornelkirsche. Weil sie vor dem Blattaustrieb blüht, sind die Blütenstände gut zu sehen. © PdM
Sonne in der Wohnung: Gelbe Blüten versprühen gute Laune.
Sonne in der Wohnung: Gelbe Blüten versprühen gute Laune. © IZB
Ganz in Gelb strahlen Hyazinthe und Zwergiris um die Wette.
Ganz in Gelb strahlen Hyazinthe und Zwergiris um die Wette. © IZB
Gegen Winterfrust hilft nur eine gelbe Charmeoffensive. Die Hyazinthen in einer flachen Schale senden Sonnenstrahlen ins Herz. Die Wollfäden, die um die Zwiebeln mäandern, wärmen die Seele.
Gegen Winterfrust hilft nur eine gelbe Charmeoffensive. Die Hyazinthen in einer flachen Schale senden Sonnenstrahlen ins Herz. Die Wollfäden, die um die Zwiebeln mäandern, wärmen die Seele. © IZB
Kein Chichi, kein Pipapo, kein Schnickschnack und kein Firlefanz: Dieser Narzissenstrauß ist in seinem Purismus bestrickend schön.
Kein Chichi, kein Pipapo, kein Schnickschnack und kein Firlefanz: Dieser Narzissenstrauß ist in seinem Purismus bestrickend schön. © IZB
Gelb ist die Farbe der Sonne und des Lichts. Sie drückt Lebensfreude, Offenheit, Kraft, und Optimismus aus.
Gelb ist die Farbe der Sonne und des Lichts. Sie drückt Lebensfreude, Offenheit, Kraft, und Optimismus aus. © IZB
Die Komposition in Gelb-Weiß mit Tulpen, Narzissen, Hyazinthe an aufgeschnittener Ananas kommt nicht nur Ostern gut an.
Die Komposition in Gelb-Weiß mit Tulpen, Narzissen, Hyazinthe an aufgeschnittener Ananas kommt nicht nur Ostern gut an. © IZB
Ein Osterfrühstück ohne Osterglocken, egal ob im Topf oder als Strauß, geht gar nicht.
Ein Osterfrühstück ohne Osterglocken, egal ob im Topf oder als Strauß, geht gar nicht. © IZB
Freuen Sie sich im Frühling über Tulpen in harmonischem Creme, und zarten Gelb- und Orange-Nuancen.
Freuen Sie sich im Frühling über Tulpen in harmonischem Creme, und zarten Gelb- und Orange-Nuancen. © IZB
Kein Chichi, kein Pipapo, kein Schnickschnack und kein Firlefanz: Dieser Narzissenstrauß ist in seinem Purismus bestrickend schön.
Kein Chichi, kein Pipapo, kein Schnickschnack und kein Firlefanz: Dieser Narzissenstrauß ist in seinem Purismus bestrickend schön. © IZB
Forsythien tragen mit ihren strahlend gelben Blüten zu einem farbenfrohen Start in die neue Gartensaison bei. Je nach Sorte hüllen sie sich schon ab März in ein weithin sichtbares Blütenkleid. Mittlerweile gibt es auch Forsythien, die klein bleiben und, in Gefäße gepflanzt, Balkon und Terrasse verschönern.
Forsythien tragen mit ihren strahlend gelben Blüten zu einem farbenfrohen Start in die neue Gartensaison bei. Je nach Sorte hüllen sie sich schon ab März in ein weithin sichtbares Blütenkleid. Mittlerweile gibt es auch Forsythien, die klein bleiben und, in Gefäße gepflanzt, Balkon und Terrasse verschönern. © PdM
Kleine florale Sonnen auf Balkon oder Terrasse sind ein Statement gegen Trübsal.
Kleine florale Sonnen auf Balkon oder Terrasse sind ein Statement gegen Trübsal. © IZB
Narzissen mit ihren großen gelben Blüten sind der Inbegriff des Frühlings
Narzissen mit ihren großen gelben Blüten sind der Inbegriff des Frühlings © IZB
Gelbe Zwiebelblumen - wie zum Beispiel Narzissen - sind weithin sichtbar und genau das, was nach dem Wintergrau gut tut.
Gelbe Zwiebelblumen - wie zum Beispiel Narzissen - sind weithin sichtbar und genau das, was nach dem Wintergrau gut tut. © IZB

Daneben gilt Gelb in nahezu allen asiatischen Kulturen als Ausdruck der Glückseligkeit, des Ruhms und der Weisheit. So waren etwa safrangelbe Gewänder ab dem 3. Jahrtausend vor Christus nur dem Kaiser und buddhistischen Mönchen vorbehalten. Als Ursprung der Bedeutung dieser Farbe im Reich der Mitte gilt der Gelbe Fluss (Huang Ho), der einen hohen Anteil an gelbem und außergewöhnlich fruchtbarem Schlamm mitführt und dem Gewässer so seinen Namen gibt. Gelb ist weithin sichtbar - auch in der Dämmerung oder im winterlichen Dunkel. Es vermittelt Leichtigkeit und Fröhlichkeit - genau das, was nach Schneemassen und Wintergrau gut tut.

Prächtige Aussicht

Gelb ist ein Statement gegen Trübsal: mit gelben Frühlingsblumen lassen sich, noch bevor sie im Garten ihre Blüten öffnen, kleine Sonnen auf Balkon und Terrasse holen. Denn bereits jetzt sind vorgetriebene und kurz vor der Blüte stehende Zwiebelblumen in Töpfen erhältlich. In Balkonkästen, Terrassenkübel und -schalen gepflanzt können sie schon ab März gut ins Freie gestellt werden. Am besten kommen sie dorthin, wo man sie auch von drinnen gut sieht.

Sonnengelb für jedermann

Es gibt viele Zwiebelblumen, die in den verschiedensten Gelbtönen leuchten. Zu ihnen gehören etwa gelbe Narzissen. Auch gelb getönte Krokusse, Hyazinthen und Tulpen warten nur noch darauf, in ein weiches Bett aus einfacher Blumenerde zu ziehen. Vor allem für all diejenigen, die im vergangenen Herbst keine Blumenzwiebeln gepflanzt haben, sind solche in Töpfen vorgetriebene Zwiebelblumen die Rettung für einen farbenfrohen und schnellen Start in die Gartensaison.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.