Haushalts-Tipp

Spülmaschinen-Trick: Wenn Gläser oben keinen Platz haben – das müssen Sie tun

Saubere Gläser stehen im oberen Korb der Spülmaschine.
+
Nicht immer haben Gläser im oberen Korb der Spülmaschine Platz.

Fehlt im oberen Korb Ihrer Spülmaschine der Platz für Weingläser und anderes großes Geschirr? Mit einem Trick können Sie das Problem lösen.

Nicht alle Spülmaschinen haben genug Stauraum, um Geschirr aller Formen und Größen unterzubringen. Vor allem im oberen Fach kann es schnell mal eng werden, wenn zum Beispiel Weingläser verstaut werden sollen. Der lange Stiel findet keinen Platz in der Maschine, gleichzeitig ist es nur wenig sinnvoll, die Gläser liegend in den Korb zu legen. Stattdessen bleibt oft nichts anderes übrig, als das Geschirr doch von Hand zu waschen.

Spülmaschinen-Trick: So schaffen Sie ganz leicht mehr Stauraum für Geschirr

Falls Sie auch schon mal mit dieser Situation konfrontiert waren, dann dürfte Ihnen dieser Hinweis weiterhelfen. Viele wissen nämlich gar nicht, dass sich der obere Korb der Spülmaschine meistens mit einem einzigen Handgriff verstellen lässt. Der entsprechende Schalter dafür befindet sich in der Regel auf beiden Schienen, die sich an den Außenseiten des Korbes befinden und auf denen dieser hin und her geschoben wird. Der Schalter muss entweder eingedrückt oder gezogen werden, dann sinkt der Korb ein Stück tiefer. Werfen Sie am besten einen Blick in die Bedienungsanleitung, um genau zu überprüfen, wie es bei Ihrem Modell funktioniert. Und schon müssen Sie sich in Zukunft keine Sorgen mehr machen, dass Weingläser oder überproportionales Geschirr im Korb keinen Platz mehr findet.

Auch interessant: Diese Fehler beim Einräumen der Spülmaschine machen auch Sie.

Dass viele gar nicht von dieser Funktion der Spülmaschine wissen, zeigte vor einigen Jahren schon das Beispiel eines Mannes, der per Zufall den Schalter an seinem Korb entdeckte und seine Weisheit später auf Twitter teilte. Nutzer beschrieben seine Entdeckung gar als „lebensverändernd“ und von dem Sender BBC wurde er als „Mr. Dishwasher Man“ betitelt. (fk)

Lesen Sie auch: Spülmaschine nach Programm-Ende sofort öffnen oder lieber nicht – was ist richtig?

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.