Staffelmiete: Bei Kündigung auf Fristen achten

+
Staffelmiete: Ein befristeter Kündigungsverzicht muss eindeutig formuliert werden. Foto: Jens Kalaene

Jeder Mieter muss sich an die vereinbarten Fristen halten, will er eine Wohnung kündigen. Bei Staffelmietverträgen kann die Frist bis zu vier Jahre betragen. Dafür muss jedoch eine bestimmte Voraussetzung gegeben sein.

Berlin (dpa/tmn) - Bei vielen Staffelmietverträgen vereinbaren Vermieter mit dem Mieter einen befristeten Kündigungsverzicht. Ohne eine solche explizite Vereinbarung bleibt dem Mieter sein reguläres Kündigungsrecht aber erhalten.

Das bedeutet: Mieter verzichten nicht automatisch während der Laufzeit der Staffelungen auf ihr Kündigungsrecht. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

Vereinbart der Vermieter bei einem Staffelmietvertrag mit dem Mieter einen Kündigungsausschluss, kann dieser bis zu vier Jahre gelten. Allerdings muss der Ausschluss schriftlich vereinbart werden, wenn er länger als ein Jahr gelten soll. Die Frist beginnt mit dem Abschluss des Mietvertrags und nicht mit dem Beginn der Staffel-Laufzeit.

Haben Vermieter und Mieter eine solche Vereinbarung wirksam geschlossen, kann der Mieter frühestens zum Ablauf dieser Ausschlussfrist kündigen. Er darf die Kündigung schon vorher aussprechen, der Kündigungstermin muss aber nach dem Zeitpunkt liegen, wenn die Frist abläuft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.