Blütezeitpunkt entscheidend

Stauden teilen: So gelingt es, ohne dass die Pflanzen Schaden davon tragen

Zu sehen sind zwei Hände, die zwei geteilte Staudenwurzelballen aus der Erde heben, daneben steht eine Grabegabel (Symbolbild).
+
Mit einer Grabegabel heben Gartenfans den Wurzelstock vorsichtig aus der Erde (Symbolbild).

Stauden gehören zu den beliebtesten Pflanzen im Garten. Sie sind nicht nur mehrjährig, sondern blühen meist auch wunderschön. Dafür brauchen sie manchmal aber eine Teilung.

München – Zu den Stauden gehören unzählbar viele Pflanzen. Im Garten bieten sich diese Exemplare besonders an, denn es lässt sich nicht nur für jeden Boden die passende Staude finden, die Pflanzen schmücken den Garten auch für ein oder mehrere Jahre und blühen mit der richtigen Pflege in jedem Jahr wieder auf. Gärtnerinnen und Gärtner müssen Stauden jedoch mitunter teilen, damit sie vital und stark bleiben. Ganz nebenbei gelingt so auch die Vermehrung der Stauden.
Wann Gartenfans welche Staude teilen müssen, weiß 24garten.de*.

Um lange Jahre Freude an der Staudenblüte zu haben, ist die richtige Pflege Voraussetzung wie beispielsweise ein Rückschnitt im August. Darunter fällt im Herbst und im Frühjahr zum Beispiel auch das Teilen der Stauden. Diese Pflegemaßnahme ist wichtig, da sie die Stauden verjüngt und deren Blütenreichtum ankurbelt, Gartenfreunde so Wurzelunkräuter entfernen können und die Staude sich so leicht vermehren lässt. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.