Mehrjährige Pflanzen

Stauden: Winterhärtezonen beim Kauf berücksichtigen

+
Nicht alle Stauden und Gehölze gedeihen überall. Gartenliebhaber sollten sich vor dem Pflanzen-Kauf über Standortansprüche und Winterhärtezonen informieren. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Gehölze und Stauden sind sehr ausdauernd und können den Garten über Jahre verschönern. Allerdings sollte man beim Kauf darauf achten, in welcher Winterhärtezone der eigene Garten liegt und ob der Standort passt.

Pillnitz (dpa/tmn) - Wer länger Freude an seinen Stauden haben will, sollte mehrjährige Arten pflanzen. Wichtig bei der Auswahl der Gehölze ist es, auf die Angaben zu den Winterhärtezonen zu achten. Darauf macht die Sächsische Gartenakademie aufmerksam.

Der Wert gibt Auskunft, wie die Pflanzen mit tiefen Temperaturen zurechtkommen, ohne größere Schäden zu erleiden. Stauden der Winterhärtezone 7 vertragen etwa Tiefsttemperaturen von minus 12,3 bis minus 17,7 Grad. Dies sind aber nur grobe Richtwerte.

Im Internet finden Gärtner Informationen, in welcher Zone das jeweilige Pflanzgebiet liegt. So können sie leichter Pflanzen aussuchen, die in dem jeweiligen Klima gut gedeihen.

Genauso wichtig ist es aber, den richtigen Standort und die passenden Lichtverhältnisse zu suchen. Eine Schattenpflanze erträgt beispielsweise keinen Sonnenstandort.

Tipps der Gartenakademie

Hortipendium zu Winterhärtezonen

Deutscher Wetterdienst: Winterhärtezonen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.