Ganz einfach

Der Mülleimer stinkt? So bringen Sie Ihn zum Duften

+
Bioabfall sorgt schnell für unangenehme Gerüche in der Wohnung.

Wer seinen Mülleimer nicht regelmäßig entleert, muss früher oder später mit einer unangenehmen Duftnote rechnen - mit einem Trick werden Sie den Gestank los.

Ein Bio-Mülleimer, der nicht regelmäßig entleert wird, fängt schnell zu müffeln an. In der Regel sollten Sie den Abfall deshalb alle zwei bis drei Tage nach draußen tragen. Doch selbst dann bleiben oft flüssige Überreste des Bio-Mülls übrig, die für einen unangenehmen Geruch sorgen, welcher sich an dem Eimer festsetzt - für dieses Problem gibt es allerdings eine simple Lösung.

Müffelnder Bio-Eimer? Dieses Mittel schafft Abhilfe

Selbst wenn Sie keine Haustiere in der Wohnung haben, kann sich die Anschaffung von Katzenstreu lohnen. Es saugt nämlich nicht nur die Flüssigkeiten in Ihrem Mülleimer auf, sondern bindet auch noch die üblen Gerüche. Verteilen Sie deshalb immer eine kleine Schicht davon in Ihrem Abfallbehälter, bevor Sie ihn nutzen. Anschließend sollten Sie ihn gut reinigen, damit das Streu sich nicht verklumpt und hängen bleibt.

Beachten Sie außerdem, dass nur pflanzliches Kleintierstreu, welches nicht mit Urin oder Kot verschmutzt ist, in die Biotonne darf. Mineralisches Katzenstreu gehört in den Restmüll. Alternativ lässt sich übrigens auch Zeitungspapier als Unterlage verwenden. Sie werden merken, dass Ihr Bio-Eimer bald keine strengen Gerüche mehr produziert.

Erfahren Sie hier, wie Sie müffelige Wäsche vermeiden und wie Sie Rauchgeruch in der Wohnung loswerden.

Von Franziska Kaindl

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.