Checklisten und Leitfaden

Suche nach der passenden Verwaltung: Hilfe für Eigentümer

+
Hilfe bei der Suche nach der passenden Verwaltung finden Eigentümer beim Dachverband Deutscher Immobilienverwalter. Foto: Kai Remmers

Der Verwalter nimmt die wichtigste Rolle bei der Verwaltung von Immobilien ein. Bei der Wahl sollten sich Eigentümergemeinschaften deshalb gut informieren. Hilfe erhalten von einem Verband oder Verein.

Berlin (dpa/tmn) - Die Verwaltung von Immobilien ist eine Vertrauenssache - gerade für Eigentümergemeinschaften. Die Eigentümer müssen sich auf die Kompetenz des Verwalters verlassen können.

Schließlich nimmt er die wichtigste Rolle bei der Verwaltung ein – unterstützt vom Beirat und der Eigentümergemeinschaft. Die Auswahl des Verwalters ist daher von entscheidender Bedeutung.

Hilfe finden Eigentümer zum Beispiel beim Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). Der Verband stellt auf seiner Homepage eine Checkliste zur Verfügung. Die Liste greift wichtige Fragen etwa zum Auswahlverfahren, Versicherungsschutz oder der Vertragsgestaltung auf. Auch Hinweise auf die Rechtslage und wichtige Vorschriften finden sich hier.

Hilfe bei der Suche bietet auch der Verein Wohnen im Eigentum. Auf seiner Homepage stellt der Verein einen Leitfaden bereit, den Interessierte herunterladen können. Darin werden die Grundlagen für die Suche beschrieben.

Verwaltercheckliste des DDIV

Tipps für die Suche nach Verwaltern von Wohnen im Eigentum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.