Thymian im Gemüsebeet schreckt Schnecken ab

+
Der Thymian lässt sich gut im April und Mai in den Garten setzen. Er hält Schnecken aus dem Garten fern. Foto: Andrea Warnecke

Ein Gemüsebeet erfordert meist etwas Pflege. Manchmal wird die Mühe jedoch durch Schnecken zunichte gemacht. Gartenbesitzer können diese Plage jedoch mit einem Kräutergewächs verhindern.

Bonn (dpa/tmn) - Den Thymian (Thymus vulgaris) können Schnecken nicht leiden. Sein Geruch schreckt sie und andere Schadinsekten ab, weshalb sich die Pflanze gut als Randbepflanzung für ein Gemüsebeet eignet. Dazu rät der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Die Pflanze mag einen trockenen, warmen und sonnigen Standort. Der Boden ist am besten etwas steinig und sandig sowie eher trocken und durchlässig. Ins Beet setzen lässt sich die Pflanze gut im April bis Mai oder im September bis Oktober.

aid-Tipps zum Thymian

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.