Tipp vom Fachmann: Geräteaufsätze erleichtern die Gartenarbeit

+
Kennt sich mit Geräteaufsätzen für die Gartenarbeit aus: Philipp Gude von der Fritz Icke oHG.

Für viele Eigenheimbesitzer ist heutzutage die Gartenarbeit nicht mehr Erholung und Freude, sondern manchmal auch eine pure Pflichterfüllung, um dem begutachtenden Nachbarn und Gästen seinen gepflegten Garten zu präsentieren.

Deshalb sollte die Gartenpflege am Eigenheim schlicht und so einfach wie möglich sein. Vielfältige Geräteaufsätze erleichetern hier die Gartenarbeit. Eine enorme Arbeitserleichterung bieten namenhafte Gerätehersteller beispielsweise durch ein Klick- oder Schraubverfahren.

Es gibt Hand- und Gerätestiele in unterschiedlichen Längen, die man mit einer großen Anzahl an Geräteaufsätzen kombinieren kann. Inzwischen gibt es Geräteaufsätze für unterschiedlichste Pflegearbeiten in Haus, Hof und Garten: von Gartengeräten für die Bodenbearbeitung und die Rasenpflege über Reinigungsaufsätze zum Fegen, Schrubben, Abziehen und zur Teichpflege. Auch Scherenaufsätze für die Baumpflege ohne Leiter, Wintergeräte und Ordnungssysteme werden immer beliebter.

Kombinierbare Stiele haben folgende Vorteile:

  • Einfacher, schneller Wechsel der Geräteköpfe per Klick- oder Schraubverschluss
  • Stiele sind in unterschiedlichen Längen für unterschiedliche Körpergrößen geeignet
  • Geringere Unfallgefahr durch Verlängerungsmöglichkeiten, die eine Leiter überflüssig machen (beispielsweise zur Baumpflege)
  • Rückenschonendes Arbeiten durch optimalen Arbeitswinkel der Geräte in Kombination mit dem richtigen Stiel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.