Graskur

Tipps zur Rasenpflege: Schneiden, belüften und düngen

+
Im Frühjahr kann der Rasen eine Portion Dünger vertragen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Im Frühling stehen eine Menge Gartenarbeiten an. Damit der Rasen bald wieder in schönem Grün erstrahlen kann, braucht er gerade jetzt eine besondere Pflege.

Bonn (dpa/tmn) - Hobbygärtner sollten ihrem Rasen jetzt eine Frühjahrskur gönnen. So sorgen sie dafür, dass statt Unkraut und Moos bald wieder frische, grüne Halme wachsen. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen gibt Tipps, wie man dabei vorgehen kann:

Schritt eins: Den Rasen kürzen - am besten mit der niedrigsten Einstellung des Rasenmähers das Gras schneiden. Das Schnittgut danach einsammeln.

Schritt zwei: Den Rasen vertikutieren oder belüften - also überflüssiges und abgestorbenes Material entfernen. Das ist per Hand möglich. Alternativ haben manche Rasenmäher dafür eine eigene Einstellung. So belüftet man die Rasensode.

Schritt drei: Den Rasen bedarfsgerecht düngen - idealerweise führt man die Nährstoffe gleichmäßig über drei bis vier Monate zu. Im Handel gibt es dafür spezielle Rasendünger mit Langzeitwirkung - meist unter dem Namen "Depotdünger" bekannt. Die nächste Düngung ist dann erst wieder Ende Juni oder Anfang Juli fällig.

Extra-Tipp: Sollte der Rasen an einigen Stellen braun oder schütter geworden sein, ist eine Neusaat erforderlich. Hobbygärtner sollten damit jedoch bis Mitte Mai warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.