1. Startseite
  2. Wohnen

Tomaten brauchen Rankhilfen: Fünf Methoden, um sie zu stützen

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Tomaten gedeihen im Gewächshaus am besten und können bis zu vier Meter hoch werden.
Tomaten gedeihen im Gewächshaus am besten und können bis zu vier Meter hoch werden. (Symbolbild) © Konstantin Trubavin/Imago

Tomaten zählen zu den beliebtesten Gartengewächsen der Deutschen. Doch auch sie freuen sich über etwas Nach-Hilfe. Dafür braucht es allerdings nicht viel.

München – Rot, knackig und vielseitig in der Küche einsetzbar: Tomaten gehören zu den meist gepflanzten Gemüsesorten hierzulande. Bei richtiger Pflege gedeihen Sie schnell und Gartenfreunde können sich bald über eine üppige Ernte freuen. Zudem schmecken Tomaten in jeglicher Zubereitungsweise, ob roh im Sommersalat oder gekocht als Suppe oder als Pesto.
Damit Tomatenpflanzen hoch wachsen können, brauchen sie Rankhilfe, weiß 24garten.de.

Haben Sie sich für eine hochwachsende Tomatensorte entschieden, sollten Sie dementsprechend auch die Rankhilfe anpassen. Hierzu eignen sich lange Stäbe aus Holz, Bambus, Kunststoff oder Metall, die den Tomaten eine gute Stütze liefern, damit sie gut wachsen können. Wenn Sie nicht wissen, wie hoch Ihre gewählte Tomatensorte wächst, können Sie einfach auf der Verpackung des Saatguts nachschauen. Achten Sie allerdings nicht nur auf die Höhe Ihrer Rankhilfe, sondern auch auf den Durchmesser. Sind sie zu dünn, können sie ebenfalls unter der Last der Früchte zusammenbrechen.

Auch interessant

Kommentare