1. Startseite
  2. Wohnen

Tomaten im Herbst: Letzte Früchte ernten und nachreifen lassen

Erstellt:

Kommentare

Es ist eine Staude Tomaten zu sehen.
Tomaten gehören zu den pflegeleichten Gemüsesorten im Garten. © Cavan Images / Imago

Die Tomatensaison im eigenen Garten geht dem Ende zu. Doch auch jetzt brauchen die Pflanzen ausreichend Pflege. Die besten Tipps rund um die Ernte von Tomaten.

Egal ob vom Balkon, der Terrasse oder aus dem Gemüsegarten – Tomaten gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten aus dem eigenen Anbau. Das liegt nicht nur am vielseitigen Geschmack der Früchte. Das Gemüse lässt sich nicht nur pflegeleicht anbauen und ist daher besonders für Garten-Anfänger geeignet. Die Pflanzen sind auch robust und bringen meist eine reiche Ernte. Gerade im Herbst brauchen Tomaten allerdings etwas mehr Aufmerksamkeit als gewohnt. Wer sich jetzt noch gut um das Gemüse kümmert, der optimiert die Ernteergebnisse und schützt die Pflanze zudem vor Krankheiten.
Wie Sie Tomatenpflanzen im Herbst richtig pflegen und was Sie bei der Erntevorbereitung beachten müssen, verrät 24garten.de.

Auch im Spätsommer und Herbst tragen viele Tomatenpflanzen noch unreife Früchte und gelbe Blüten. Diese Blüten sollten allerdings unbedingt entfernt werden. Denn in den nächsten Monaten reichen Wärme und Licht nicht mehr aus, um aus den Blüten Früchte zu bilden. Daher sollte man die Blüten abknipsen – so kann der Tomatenstock sich nun die ganze Kraft auf das Ausreifen der noch vorhandenen Früchte stecken.

Auch interessant

Kommentare