Blaues Farbenwunder

Traubenhyazinthen pflegen: So blüht der Frühlingsblüher bei Ihnen besonders schön

Zu sehen sind viele Blütenstände der Traubenhyazinthe, die blau bis violett gefärbt sind und in grünem Gras stehen.
+
Traubenhyazinthen gehören zu den Frühlingsblühern (Symbolbild).

Traubenhyazinthen gehören zu den beliebtesten Frühlingsblühern und stecken schon im Februar ihre Köpfe durch den Schnee. Mit ihren beeindruckenden Blüten gehören sie in jeden Garten.

München – Entdecken Gartenfreunde Anfang März die ersten blauen Blüten der Traubenhyazinthe im Garten, ist das immer ein Grund zur Freude. Denn dann ist der Frühling da und bis Mai verschönert die Pflanze mit ihrer beeindruckenden Blütenfarbe die Blumenbeete, Töpfe, Kübel und Balkonkästen. Die Vermehrung der Traubenhyazinthe ist einfach und Gartenfreunde bereitet sie keinen hohen Pflegeaufwand*, wie 24garten.de* berichtet.

Einfach ist die Anzucht mit Hyazinthenzwiebeln. Dafür stecken Gartenfreunde die Zwiebeln der Pflanze im Oktober oder November. Die Zwiebeln stecken Pflanzenfans dafür zehn Zentimeter tief in die Erde und lassen zwischen den Zwiebeln jeweils etwa 15 Zentimeter Platz. Staunässe vertragen die Zwiebeln nicht, daher ist eine Drainageschicht beispielsweise in Töpfen sehr wichtig. Die Anzucht mit Blumenzwiebeln gelingt im Blumenbeet wie auch im Topf, Kübel oder im Blumenkasten auf dem Balkon. Allgemein säen sich Traubenhyazinthen selbst aus, wenn sie ein mal einen Platz im Beet gefunden haben. Daher müssen Gartenfreunde die Pflanzen im Blick behalten, denn sie nehmen sonst schnell überhand. Es empfiehlt sich, verblühte Blütenstände abzuschneiden, das hält die Selbstaussaat etwas im Zaum. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.