Architekten lassen persönliche Wünsche und Bedürfnisse wahr werden

Vom Traum zum Heim

+
Bauherren sind gut beraten, wenn sie schon vor der Suche nach dem passenden Grundstück in aller Ruhe nach dem passenden Bauplaner Ausschau halten.

Nur in wenigen anderen Geschäftsbereichen spielt das persönliche Verhältnis der Partner eine derart große Rolle wie beim Hausbau.

Mit dem passenden Architekten als Partner wird das Haus zum idealen Lebensraum

Hier muss unbedingt die Chemie stimmen zwischen Bauherrenschaft und Architekt, wenn das Werk, das ja im wahrsten Wortsinn oft ein ganz persönliches „Lebenswerk“ ist, gelingen soll. Deshalb sind Bauherren gut beraten, schon vor der Suche nach dem passenden Grundstück erst einmal in aller Ruhe nach dem passenden Bauplaner Ausschau zu halten. Dann können Baukörper und Grundstück optimal aufeinander abgestimmt werden.

Aber welcher Planer ist der Richtige? Er (oder sie) sollte Mitglied in der Standesorganisation sein, Referenzobjekte vorweisen können und die Vorlieben seiner Kundschaft respektieren oder besser gleich teilen. Es macht ja wenig Sinn, einen Sichtbeton-Fan mit dem Bau einer mediterranen Landhaus-Villa zu beauftragen.

Das Wichtigste aber: Der Planer muss zuhören können und manchmal die Wünsche der Kunden selbst ermitteln oder anregen. Dann wird der Architekt zum Psychologen, Soziologen und Pädagogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.