Treppe nach Wunsch

Mit den richtigen Tipps den Aufstieg sicher meistern

+
Treppe nach Wunsch für die Best Ager: Mit den richtigen Tipps den Aufstieg sicher meistern.

Die Kinder verdienen ihr eigenes Geld, die Wohnung hätte eigentlich längst einen neuen Anstrich ver-dient. Warum also nicht endlich den Traum vom Eigenheim verwirklichen – oder ein zweites Mal bau-en? Viele Best Ager erfüllen sich in der zweiten Lebenshälfte diesen Wunsch.

Dabei wollen sie ihr neues Zuhause einerseits altersgerecht gestalten, andererseits aber keine Abstriche an der Ästhetik machen. Die Treppe als zentrales Element des Hauses spielt bei der Planung eine besondere Rolle. Die Experten von Fuchs-Treppen geben Tipps, wie sie auch im Alter nicht zur Stolperfalle wird, neben Komfort und Sicherheit aber gleichzeitig Designansprüche erfüllt.

Sicherheit ist Grundvoraussetzung

Im Alter können körperliche Beeinträchtigungen die Beweglichkeit und den Gang in höhere Etagen einschränken. Sicherheit ist also die Grundvoraussetzung bei der Treppenplanung. Sie beginnt bereits bei der äußeren Form der Treppe. Gewendelte Treppen sind zwar bei vielen Bauherren aus Platzgründen sehr beliebt, für ein sicheres und komfortables Begehen eignen sich jedoch eher Podesttreppen oder gerade Treppen. Podesttreppen bieten die Möglichkeit, sich auf halbem Weg etwas auszuruhen. Zudem lassen Sie ausreichend Raum, aneinander vorbei zu gehen und Gegenstände wie Gepäck oder Wäschekörbe sicher zu transportieren. Auch gerade Treppen sind für Senioren geeignet. Sie sollten aber möglichst auf beiden Seiten einen Handlauf aufweisen. Bei Handläufen generell ist darauf zu ach-en, dass sie fachgerecht an der Wand oder einem Geländer installiert sind, um zu jeder Zeit einen festen Griff zu garantieren.

Bei aller Funktionalität – sichere Treppen bedeuten keineswegs Abstriche in der Ästhetik, denn Form und Material sind kaum Grenzen gesetzt, angefangen bei den Stufen über das Geländer bis zum Handlauf. Beim Material sind Kombinationen aus Holz, Stahl oder Glas besonders edel. Holz trägt durch seine Natürlichkeit zu einem wohnlichen Ambiente bei. Zahlreiche Holzarten wie Buche, Akazie, Nuss- und Kirschbaum oder auch Bambus stehen zur Auswahl. Stahl und Glas verleihen der Treppe Transparenz und Eleganz.

Bei der Ästhetik müssen keine Abstriche gemacht werden

Eine ästhetisch ansprechende und zugleich sichere Lösung, speziell für Kellertreppen, bieten übrigens Multicolorstufen. Die kleinen Allrounder von Fuchs-Treppen garantieren einen sicheren und angeneh-men Auf- und Abstieg. „Unsere Multicolor-Stufen sind robust, rutsch- und wasserfest, einfach zu reini-gen und sorgen aufgrund ihres Strukturaufbaus gleichzeitig für eine angenehme Fußwärme.“, erläutern die Spezialisten. Ganz nebenbei sind sie ein Blickfang in jedem Haus. Ob in hellen und dunklen Grau- und Brauntönen oder knalliger in rot, grün oder blau ‒ Multicolor-Stufen passen sich individuell in das bestehende Wohninterieur ein.

Insgesamt gilt natürlich auch bei der Treppenplanung für Best Ager, was für alle Treppen gilt: die Auswahl hochwertiger Materialien und deren Verarbeitung, die professionelle Oberflächenbehandlung bis hin zum fachgerechten Einbau durch professionelle Fachhandwerker. Nur so kann die Funktionsfähigkeit und Ästhetik einer Treppe über Jahrzehnte erhalten bleiben. Eine Beratung an Ort und Stelle ist auf jeden Fall sinnvoll und ratsam, damit man lange Freude an der Treppe und an seinem neuen Eigenheim hat. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.