Durchzug vermeiden

Tür zu und Fenster auf: Nach dem Duschen richtig lüften

+
Richtiges Lüften nach dem Duschen beugt Feuchtigkeitsschäden und Schimmel vor. Foto: Ole Spata/dpa

Um Feuchtigkeitsschäden und gefährlichen Schimmel zu vermeiden, ist es nach dem Duschen erforderlich zu lüften. Die Initiative Wärme+ erklärt, auf was dabei zu achten ist.

Berlin (dpa/tmn) - Klar, nach dem Duschen sollte man unmittelbar und ausgiebig lüften, damit sich kein Schimmel im Bad bildet. Dabei öffnet man möglichst aber nur das Fenster und hält die Badtür geschlossen.

Denn entsteht ein Durchzug, verteilen sich der Wasserdampf und die Feuchtigkeit im Rest der Wohnung. Darauf macht die Initiative Wärme+ aufmerksam. Wer ein fensterloses Bad hat, kann auch nachträglich eine Lüftungsanlage installieren.

Zudem sollte die Raumtemperatur im Badezimmer nicht zu kalt sein. Denn warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen. So sinkt das Risiko, dass Feuchtigkeitsschäden entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.